merken
PLUS Kamenz

In der Kamenzer Altstadt gibt's wieder Döner

Zwei Jahre war der Imbiss an der Pfortenstraße dicht. Jetzt hat er wieder geöffnet. Die Inhaber sind bekannt, aber etwas ist neu.

Semra Tekce ist die neue Chefin des Istanbul-Grills an der Pfortenstraße in Kamenz. Nach zwei Jahren Schließzeit wurde der Laden jetzt wieder eröffnet.
Semra Tekce ist die neue Chefin des Istanbul-Grills an der Pfortenstraße in Kamenz. Nach zwei Jahren Schließzeit wurde der Laden jetzt wieder eröffnet. © René Plaul

Kamenz. Früher hieß der Laden "Antalya", noch eher "Arena". Heute steht "Istanbul-Grill" über der Tür des Döner-Imbiss an der Pfortenstraße 4 in Kamenz. Ein aufgeblasener Winke-Koch soll Kundschaft anlocken - und tut es auch. Mittags bildet sich sogar eine kleine Schlange vor der Tür.

Geändert scheint sich über die Jahre immer nur der Name zu haben. Denn es schmeckt nach wie gut. Die Stammkunden finden sich ebenfalls langsam ein. Der Laden feierte vor ein paar Tagen Wiedereröffnung - mit alten neuen Gesichtern. Chefin des Hauses ist nun Semra Tekce. Ihre Familie lebt seit zwölf Jahren in Kamenz. Viele kennen die Kurden gut, grüßen sie auf der Straße.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Die türkische Küche ist nun also zurück in der Kamenzer Altstadt. Zwei Jahre mussten Fans dafür etwas weiter laufen. Sechs weitere Dönerläden gibt es in der Stadt, die meisten in Kamenz Nord. In der City hing dagegen lange Zeit nur ein Zettel im Schaufenster: Wir renovieren für Sie! Das hat nun etwas länger gedauert.

So sieht der Gastraum des Istanbul-Grill jetzt aus.
So sieht der Gastraum des Istanbul-Grill jetzt aus. © René Plaul

Die Kunden haben Familie Tekce derweil vermisst - und ihre Dürüm, Börek, Salate, Nudelgerichte, Vegetarisches und Burger zum Mitnehmen oder zum vor Ort essen. Der Imbiss hat ein neues Innenleben bekommen, helles Mobiliar lädt nun auch zum längeren Verweilen ein. Auffällig: Die Spielautomaten sind aus dem Gastraum verschwunden. "Hier ist etwas in der oberen Etage geplant, vielleicht ein Billardtisch, Darts oder anderes", sagt die Chefin. Das werde aber noch ein bisschen dauern.

Außengelände soll noch gestaltet werden

Derweil kann die Kundschaft unter 71 verschiedenen Gerichten wählen. Geöffnet ist täglich von 10 bis 22 Uhr. "Das tut ja auch der Altstadt gut. Die Gastro-Vielfalt der Kamenzer City kann so etwas gebrauchen, auch wenn wir schon viele andere Döner-Läden in der Stadt haben", sagt Patrick Mann, der an diesem Vormittag mit in der Reihe steht.

Weiterführende Artikel

Kamenz: Endlich wieder Leben in der Stadt

Kamenz: Endlich wieder Leben in der Stadt

Vom 18. bis 21. Juni feiert Kamenz den Neustart nach dem Lockdown - mit vielen kleinen Aktionen und Genussmomenten für die Besucher.

Kamenz: Stadt schafft Platz für neue Biergärten

Kamenz: Stadt schafft Platz für neue Biergärten

In der Altstadt können Gäste jetzt vor drei Lokalen sitzen, wo das bisher nicht möglich war. In Sachen Außengastronomie ist aber noch mehr geplant.

Das Viertel wird dadurch wieder belebt. Gegenüber ist gerade der Irish Pub aus dem verordneten Corona-Schlaf erwacht und bietet abends EM-Public-Viewing im Biergarten an. Nebenan hat das Ordnungsamt seinen Sitz, schräg gegenüber der Westlausitzer Fußballverband. Das idyllische Fleckchen in Kamenz kann Belebung vertragen. Auch der Außenbereich des Döner-Imbisses soll noch grün gestaltet werden.

Mehr zum Thema Kamenz