SZ + Kamenz
Merken

Kamenz: 2022 Baustart für neues Wohngebiet

Am früheren Bahnhof Kamenz-Wiesa sollen 16 Häuser entstehen. Jetzt wurde dafür der nächste Schritt getan.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Auf einem Areal am früheren Bahnhof Kamenz-Wiesa soll ein Wohnungsbaustandort entstehen. Dafür wurde jetzt der nächste Schritt getan.
Auf einem Areal am früheren Bahnhof Kamenz-Wiesa soll ein Wohnungsbaustandort entstehen. Dafür wurde jetzt der nächste Schritt getan. © René Plaul

Kamenz. Die Erschließung eines neuen Wohnungsbaustandortes in Kamenz-Wiesa am Bahnhof ist jetzt einen Schritt weiter: Der Stadtrat hat den Oberbürgermeister beauftragt, die entsprechende Vereinbarung mit dem Investor zu unterzeichnen.

Die Kosten der Erschließung übernimmt komplett der Investor. Es geht dabei um die Straßen im Wohngebiet und einen Wendekreis, der auf jeden Fall für die Größe eines Müllfahrzeugs ausgelegt sein muss. Die Straßen sollen nach dem Bau öffentlich gewidmet werden. Außerdem sind fünf öffentliche Stellplätze geplant. Dazu kommen die Medien, die verlegt werden müssen, vom Abwasserkanal bis zur Stromleitung.

Investor ist die Gesellschaft KM Entwicklungs- und Hausbauprojekte. Wann die Erschließung beginnt, sei noch nicht ganz klar, teilt die Geschäftsleitung mit. Dabei spiele die Corona-Entwicklung eine Rolle und die derzeit nicht einfache Lage auf dem Bausektor.

Ziel sei es auf jeden Fall, 2022 mit den Bauarbeiten zu beginnen. Entstehen sollen 16 Häuser, davon 15 in einer Reihenbauweise und ein Einfamilienhaus. (SZ/ha)