SZ + Bautzen
Merken

Sturm knickt Bäume im Landkreis Bautzen

Feuerwehren rückten von Sonnabend auf Sonntag zu einigen Einsätzen aus. Meist waren Straßen durch Bäume blockiert worden.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Eine Sturm knickte am Wochenende Bäume im Landkreis Bautzen. In Bischofswerda-Schönbrunn versperrte in der Nacht zum Sonntag ein riesiger Ast die Burkauer Straße. Die Feuerwehrleute mussten auch zur Säge greifen um, die Straße wieder freizulegen
Eine Sturm knickte am Wochenende Bäume im Landkreis Bautzen. In Bischofswerda-Schönbrunn versperrte in der Nacht zum Sonntag ein riesiger Ast die Burkauer Straße. Die Feuerwehrleute mussten auch zur Säge greifen um, die Straße wieder freizulegen © RocciPix.de / Rocci Klein

Bautzen. Stürmische Böen mit bis zu 70 km/h nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes fegten zwischen Sonnabendabend und Sonntagmittag über den Landkreis Bautzen. Der Sturm hielt einige Feuerwehren auf Trab.

Die Rettungsleitstelle in Hoyerswerda zählte für den Kreis etwa 15 Einsätze. Meist handelte es sich um geknickte Bäume oder große Äste, die Straßen versperrten wie in Kamenz auf der Bautzener Straße. Auch in Königsbrück, Reichenau, Brauna, Bischofswerda und Purschwitz waren Straßen blockiert, und die Feuerwehrleute mussten zur Kettensäge greifen. In Bautzen auch auf der Niederkainer Straße, wo eine Pappel quer lag.

In Bautzen rückte die Berufsfeuerwehr am Sonntagvormittag zu einem Haus an der Martin-Hoop-Straße aus. Dort laufen Dacharbeiten. Eine provisorische Holzkonstruktion in luftiger Höhe drohte abzustürzen. Die wurde von Kameraden der Wehr demontiert und die Sicherheit hergestellt. Verletzte gab es durch den Sturm nach Angaben der Rettungsleitstelle keine. (SZ)