Kamenz
Merken

Friedensgebet zum Ukraine-Krieg in Kamenz

Zwei Jahre tobt der Krieg in der Ukraine schon, ein weiterer im Nahen Osten kam dazu. In Kamenz will man jetzt für Frieden beten.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Der russische Angriffskrieg bringt Leid und Zerstörung in der Ukraine. In Kamenz soll für den Frieden gebetet werden.
Der russische Angriffskrieg bringt Leid und Zerstörung in der Ukraine. In Kamenz soll für den Frieden gebetet werden. © Alex Babenko/AP/dpa

Kamenz. Im Februar 2022 überfiel Russland die Ukraine. Zwei Jahre ist das her, Anlass für die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Kamenz-Cunnersdorf, zu einem ökumenischen Friedensgebet einzuladen. Dieses findet am Sonnabend, dem 24. Februar, 18 Uhr im Kirchgemeindehaus in Kamenz statt.

„Es soll in besonderer Weise daran erinnert werden, dass an diesem Tag vor zwei Jahren der russische Großangriff gegen die Ukraine den bereits seit 2014 andauernden Krieg entscheidend eskaliert hat, ein Krieg voller Grauen und Schrecken, voller Leid und Tod. Ein Krieg, der kein Ende nimmt und dessen Folgen in der ganzen Welt zu spüren sind“, erklärt der Kamenzer Kirchenmusikdirektor Michael Pöche zum Anliegen.

Friedensgebet auch für den Nahen Osten

Und er verweist auch auf den Krieg im Nahen Osten, der seit dem 7. Oktober 2023 die Menschen in Atem hält. „Das Leid ist auf allen Seiten unermesslich. Dieser Krieg hat auch in unserem Land den längst überwundenen Ungeist des Antisemitismus aufflammen lassen“, sagt Michael Pöche. Das Erstarken rechtsextremistischer Kräfte lasse aber Menschen in zunehmendem Maße aktiv werden zum Schutz der Demokratie. Der Ton des Miteinanders scheine jedoch eher ausgerichtet zu sein auf Unversöhnlichkeit und Konfrontation statt auf gegenseitigen Respekt und die Suche nach Kompromissen.

Bei dem Friedensgebet in Kamenz wollen die Teilnehmer Gott um Hilfe bitten bei der Rettung und Hoffnung für all jene, die vor allem in der Ukraine, in Russland sowie im Nahen Osten von den Kriegen betroffen sind und die auch weltweit unter den Folgen dieser Kriege leiden. Gleichzeitig wolle man um Frieden in unserem Land bitten, um Orientierung, Wegweisung und Hoffnung. (SZ)

Friedensgebet anlässlich zwei Jahre Ukraine-Krieg, 24. Februar 2023, 18 Uhr, Kirchgemeindehaus Kamenz, Pulsnitzer Straße 21 (Eingang Anger)