merken
Kamenz

Kamenzer Schüler helfen bei der Kartoffelernte

Grundschüler nutzten jetzt einen Wandertag und waren bei den Gelenauer Landwirten zu Gast. Hier lernten sie nicht nur etwas für Sachkunde.

Schüler der Grundschule Am Forst und vom Gickelsberg machten in Gelenau bei der "Kartoffelernte wie früher" mit.
Schüler der Grundschule Am Forst und vom Gickelsberg machten in Gelenau bei der "Kartoffelernte wie früher" mit. © Matthias Schumann

Kamenz/Gelenau. Mädchen und Jungen aus zwei Kamenzer Grundschulen durften jetzt am "Kartoffel-Roden wie zu alten Zeiten" teilnehmen. Dass man sich bei dieser Arbeit früher noch richtig bücken musste, erlebten sie hautnah mit. Und konnten sich am Tag darauf womöglich über einen kleinen Muskelkater freuen.

Bei der Gelenauer Agrarproduktivgenossenschaft war Kartoffelernte angesagt. Diesmal freuten sich die Landwirte dabei über Unterstützung von den Drittklässlern der Gickelsberger Grundschule sowie einigen Klassen der Grundschule am Forst.

Anzeige
Romantik pur - zu jeder Jahreszeit
Romantik pur - zu jeder Jahreszeit

Willkommen in einer der romantischsten Städte Deutschlands voll von märchenhafter Schönheit, Leidenschaft und herzergreifenden Geschichten.

Bei Bauer Hentschel in Gelenau konnten die Schüler bei der Kartoffelernte mit anpacken.
Bei Bauer Hentschel in Gelenau konnten die Schüler bei der Kartoffelernte mit anpacken. © Matthias Schumann

Im Rahmen eines Wandertages machten sie auf dem Feld bei Gelenau Halt. Sie erfuhren einiges über die Arbeit, lernten dabei eine Kartoffelhacke kennen und folgten dann dem Traktor samt Pflug. Anschließend hatten sie sichtlich Spaß, die "Erdäpfel" aus dem Boden zu lesen und in Körbchen in große Container zu tragen. Ein paar Kartoffeln durften sie sich auch mitnehmen. Diese fanden gleich Verwendung im Sachkundeunterricht, wo man das Thema gerade behandelt. Und im Hort, wo man kleine Männchen und Stempel daraus bastelte.

"Wir freuen uns, wenn Kinder in diesen App-gesteuerten Zeiten auch einmal etwas fürs Leben lernen und selber Hand anlegen müssen", so die Landwirte.

Mehr zum Thema Kamenz