merken
Kamenz

Neuer Parkplatz in Kamenz geplant

Im kommenden Frühjahr sollen bis zu 26 Stellplätze am Stiftgäßchen entstehen. Auf Ladestationen für Rad und Auto verzichtet die Stadt - vorerst.

Rund um das Stiftgäßchen und das Wohngebiet "Am Damm" in Kamenz wird es beim Parken immer enger. Die Stadt will deshalb einen neuen Parkplatz bauen.
Rund um das Stiftgäßchen und das Wohngebiet "Am Damm" in Kamenz wird es beim Parken immer enger. Die Stadt will deshalb einen neuen Parkplatz bauen. © Matthias Schumann

Kamenz. Am Stiftgäßchen in Kamenz soll im kommenden Frühjahr ein neuer Parkplatz entstehen mit bis zu 26 Stellplätzen. Hintergrund ist der insgesamt große Bedarf an Parkfläche in dem Bereich: durch die Mitarbeiter und Eltern der dortigen Kita sowie das benachbarte Wohngebiet „Am Damm“, wo auch Beschäftigte aus innerstädtische Firmen und Geschäften Autos abstellen.

Hinzu kommt jetzt der Baustart am Bönischstift mit betreutem Wohnen. Dort gehen damit in Kürze inoffizielle Parkflächen verloren.  Deshalb sei der Bau dringlich, heißt es aus der Stadtverwaltung. Sie rechnet mit Kosten von 158.000 Euro, inklusive Fördermittel. 

Anzeige
Wir gegen Corona!
Wir gegen Corona!

Gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten hat die Staatsregierung weitere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beschlossen.

Im Gespräch waren auch zwei Stellplätze mit Ladestation für Elektroautos und sechs Fahrradboxen mit Ladestationen für E-Bikes. Das würde aber 37.000 Euro an Mehrkosten verursachen. Das sei derzeit nicht finanzierbar. Diese Dinge könnten auch noch später nachgerüstet werden. Allerdings sollen Wertstoffcontainer auf den Parkplatz umgesetzt werden, was einen Verlust von Parkfläche bedeuten würde. (SZ/ha) 

Zum kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz