Kamenz
Merken

Bergstraße in Häslich ist wieder frei

Viele Jahre war die Straße im Haselbachtaler Ortsteil in einem erbärmlichen Zustand. Das ist nach langwierigen Bauarbeiten jetzt vorbei.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auf der Bergstraße im Haselbachtaler Ortsteil Häslich rollt nach langwierigen Bauarbeiten wieder der Verkehr.
Auf der Bergstraße im Haselbachtaler Ortsteil Häslich rollt nach langwierigen Bauarbeiten wieder der Verkehr. © Matthias Schumann

Haselbachtal. Der Verkehr auf der Bergstraße im Haselbachtaler Ortsteil Häslich rollt wieder. Über ein Jahr wurde die Kreisstraße grundhaft ausgebaut und war deshalb für den Verkehr gesperrt. Jetzt ist die Verbindung zwischen Häslich und Schwosdorf wieder frei. Darüber freuen sich Anwohner, Autofahrer und auch Bürgermeisterin Margit Boden (Freie Wähler). „Ehe diese Baumaßnahme endlich umgesetzt wurde, hat es viele Jahre gedauert. Jetzt bin ich aber froh, dass es geschafft ist“, sagt sie.

In schlechtem Zustand war die Bergstraße schon seit 2013. Damals musste ein alter Steinbruch, der voller alter Reifen war, verfüllt werden. Täglich rollten Laster die Bergstraße entlang zum Steinbruch. Die Löcher und Risse im Fahrbahnbelag wurden mit den Jahren immer größer. Schon damals hatte Landrat Michael Harig (CDU) versprochen, dass es mit dem Straßenbau gleich nach der Verfüllung des Steinbruches losgeht. Doch daraus wurde zunächst nichts.

Bauarbeiten kosteten fast eine Million Euro

Nach sieben Jahren startete der Bau dann im November 2020. Bevor die Straße saniert werden konnte, musste zuerst an der Kreuzung Bergstraße/Dorfstraße/Neukircher Straße eine Stützmauer neu gebaut werden. Das konnte noch im selben Jahr abgeschlossen werden. Im Frühjahr vergangenen Jahres, also nach der Winterpause, ging es dann weiter. Im März starteten die Arbeiten zur Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen sowie ab Juli dann die eigentlichen Straßenbauarbeiten.

„Die Nähe des Bauortes zu den ehemaligen Steinbrüchen stellte die bauausführende Firma vor besondere Herausforderungen, da der Baugrund größtenteils aus Fels und großen Findlingen bestand“, heißt es dazu aus dem Landratsamt. Doch jetzt ist es geschafft.

Die Bergstraße in Häslich wurde auf einer Länge von 800 Metern und mit einer Breite von sechs Metern grundhaft ausgebaut. Außerdem entstand ein neuer Gehweg mit einer Breite von 1,50 Metern. Die Grundstückseinfahrten wurden an die neue Fahrbahn angepasst. Erneuert beziehungsweise erweitert wurde auch die bestehende Straßenbeleuchtung. In Zusammenarbeit mit der Ewag Kamenz und dem Abwasserzweckverband Obere Schwarze Elster wurden die Bauarbeiten gleich zur Verlegung der Trinkwasserleitung und des Regen- und Schmutzwasserkanals genutzt.

Fast eine Million Euro hat die gesamte Baumaßnahme gekostet: insgesamt 950.000 Euro. 85 Prozent davon kamen aus Fördermitteln des Landes Sachsen und des Bundes. Das entspricht 845.000 Euro. (SZ/Hga)