SZ + Pirna
Merken

Waldbrand im Nationalpark: Ex-Ranger beteuert Unschuld

Der verheerende Waldbrand in Böhmischer und Sächsischer Schweiz im Sommer 2022 soll gelegt worden sein. Warum der Verdächtige weiter in Haft bleiben muss.

Von Steffen Neumann
 2 Min.
Teilen
Folgen
Im Sommer 2022 brennt der Wald zwischen Schmilka und Hřensko (Herrnskretschen). Das Feuer soll ein 36-Jähriger gelegt haben.
Im Sommer 2022 brennt der Wald zwischen Schmilka und Hřensko (Herrnskretschen). Das Feuer soll ein 36-Jähriger gelegt haben. © Daniel Förster

Der ehemalige Ranger des Nationalparks Böhmische Schweiz, der verdächtigt wird, den verheerenden Waldbrand im Sommer 2022 gelegt zu haben, bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das Bezirksgericht Ústí nad Labem (Aussig) begründete seine Entscheidung mit drohender Fluchtgefahr und der Gefahr weiterer Brandstiftungen. Die Entscheidung ist allerdings nicht rechtskräftig.

Ihre Angebote werden geladen...