Pirna
Merken

Königstein: Freie Bahn für neuen Canalettoblick

Die "Schöne Aussicht" mit Blick auf die Festung soll ein neuer Besuchermagnet werden. Dafür sorgt nicht nur ein überdimensionaler Landschaftsrahmen.

Von Katarina Gust
 1 Min.
Teilen
Folgen
Gerahmter Festungsblick: Die angehenden Forstwirte Alexander Steinke (l.) und Paul Nonnast bringen den Landschaftsrahmen in Position.
Gerahmter Festungsblick: Die angehenden Forstwirte Alexander Steinke (l.) und Paul Nonnast bringen den Landschaftsrahmen in Position. © Steffen Unger

Die Sächsische Schweiz bekommt eine neue Touristenattraktion. An der „Schönen Aussicht“, einem Rastplatz zwischen Gohrisch und Königstein, wird am 7. Oktober der erste Landschaftsbilderrahmen in der Nationalparkregion eingeweiht.

Als Vorbild für das Projekt diente der bekannte Canalettoblick am Dresdner Elbufer, unterhalb des Bellevue-Hotels. Dort befindet sich ein roter Metallrahmen. Dieser markiert die Stelle, von der aus Maler Bernardo Bellotto - genannt Canaletto - die berühmte Dresden-Ansicht malte. Eine adaptierte Version des Dresdner Canalettoblicks entsteht nun auch an der "Schönen Aussicht".

Mehr Nachrichten aus Königstein und der Sächsischen Schweiz lesen Sie hier.

Der Holzrahmen soll Wanderern den Panoramablick auf die Festung Königstein und die darunter liegende Stadt samt Elbe versüßen. Als i-Tüpfelchen schmücken zudem neue Picknickplätze und sogenannte Waldsofas das Areal.

Jeden Abend die wichtigsten Nachrichten aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Ihrem Postfach. Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

Die Idee dazu hatte der Sachsenforst in Kooperation mit der Stadt Königstein und der Gemeinde Gohrisch. Per Ideenwettbewerb wurden im Frühjahr Vorschläge gesucht, wie der Aussichtspunkt aufgewertet werden kann.