SZ + Dresden
Merken

Wo Einbrecher in Dresden besonders häufig aktiv sind

Die Statistik der Polizei zeigt: Es gibt Stadtteile, in denen Kriminelle besonders häufig in Häuser einbrechen.

Von Christoph Springer
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Einbrecher versuchen oft, Fenster oder Türen aufzuhebeln, um in ein Haus oder eine Wohnung zu gelangen.
Einbrecher versuchen oft, Fenster oder Türen aufzuhebeln, um in ein Haus oder eine Wohnung zu gelangen. © Symbolfoto: dpa

Dresden. Besonders häufig traf das zuletzt Dresdner, die im Osten oder im Süden der Stadt wohnen. Rochwitz betraf es zuletzt, Pappritz und Gostritz. Einbrecher haben dort in Einfamilienhäusern Beute gemacht. Es passierte zum Beispiel am 5. November in Gostritz. Kriminelle hebelten an einem Einfamilienhaus auf der Gostritzer Straße ein Fenster auf. Dann stiegen sie in das Haus ein, durchsuchten es und erbeuteten Silbermünzen und Uhren. Ein paar Meter weiter holten sich Einbrecher am selben Tag Schmuck und wertvolle Uhren aus einem weiteren Haus. Dort hatten sie zuvor die Terrassentür aufgebrochen.

Ihre Angebote werden geladen...