SZ + Feuilleton
Merken

Der Nachlass von Manfred Krug gibt ungewohnt persönliche Einblicke

Ein amüsantes Sammelsurium erinnert mit Fundstücken aus dem Nachlass an den charismatischen Schauspieler, Sänger und Autor Manfred Krug.

Von Rainer Kasselt
 4 Min.
Teilen
Folgen
Manfred Krug 2012 – der Schauspieler stellte damals den Bildband „MK Bilderbuch – Ein Sammelsurium“ vor. Anlass war der 75. Geburtstag von Manfred Krug am 8. Februar 2012.
Manfred Krug 2012 – der Schauspieler stellte damals den Bildband „MK Bilderbuch – Ein Sammelsurium“ vor. Anlass war der 75. Geburtstag von Manfred Krug am 8. Februar 2012. © dpa

Manfred Krug schaut sich mit einer Videokassette den Fernsehfilm „Doppeltes Dreieck“ an und findet den Schmachtfetzen unerträglich. Er kritisiert „miserable Dialoge, endlose Pausen, doofe Musik“. Meint allerdings, dass der „Tatort“, den sie gerade drehen, auch nicht viel besser sei. „Aber da spiele wenigstens ich mit, das hilft ein bisschen.“ Da haben wir den ganzen Krug: selbstbewusst, selbstironisch, schlagfertig.

Ihre Angebote werden geladen...