SZ + Feuilleton
Merken

Oberlausitzerin tanzt die Wende

Jana Schmück aus Bautzen hat einen getanzten Parcours durch die wilde und aufrüttelnde Wendezeit entwickelt. Das Publikum ist mit dem Handy dabei.

Von Silvia Stengel
 3 Min.
Teilen
Folgen
Jana Schmück gehört zur TanzART in Kirschau bei Bautzen
Jana Schmück gehört zur TanzART in Kirschau bei Bautzen © Tanzart

Eine junge Frau mit langen Haaren tanzt allein in einer alten Fabrikhalle. „Ich bin festgefahren in dieser Schwerelosigkeit“, erzählt sie. Die Tänzerin streckt die Arme aus, fällt auf den Boden, steht wieder auf und rennt. Jeder kann sie beobachten, jeder, der ein Handy hat und einen QR-Code lädt. So lief das schon in Hoyerswerda und Leipzig, zuletzt beim Altstadtfestival in Bautzen. Die nächste Chance gibt es am 12. September zum Tag des offenen Denkmals in Bischofswerda rund um den Marktplatz. Unter dem Titel „WENDEpunkt – Stoff für Geschichten“ hat die Tänzerin Jana Schmück aus Bautzen acht Stationen mit elf weiteren Tänzerinnen zwischen 16 und 27 Jahren entwickelt und hängt für jedes Thema ein Plakat mit einem QR-Code auf. Die Frau in der Fabrikhalle tanzt zur „Ungewissheit“ und fragt: Wo ist mein Platz? Was sind meine Ziele? Wie geht es weiter?

Ihre Angebote werden geladen...