SZ + Feuilleton
Merken

Warum Waffensysteme aus den 40ern im Ukraine-Krieg eine große Rolle spielen

Digitale Technik kann den Fortschritt auch hemmen. Das sagt Jens Wehner vom Militärhistorischen Museum. Deshalb sind alte Systeme manchmal besser als neue.

Von Peter Ufer
 6 Min.
Teilen
Folgen
Wir wissen noch nicht richtig mit der neuen Technik umzugehen, sagt der Historiker Jens Wehner.
Wir wissen noch nicht richtig mit der neuen Technik umzugehen, sagt der Historiker Jens Wehner. © dpa

Eine Welt ohne Computer, Flugreisen, Atomkraft, Satellitennavigation und Internet ist kaum vorstellbar. Zugleich sind die Kontroversen geblieben, in denen immer wieder die Frage auftaucht, ob die generelle Technikentwicklung ein „Overkill“ ist und irgendwann doch zur Auslöschung der Menschheit führt. Wie gehen wir heute mit dieser durch aktuelle Krisen und Kriege befeuerten Angst um? Diese und ähnliche Fragen will derzeit eine Ausstellung im Militärhistorischen Museum klären. Deren Kurator erklärt im Interview, wie man digitalen Zwängen entfliehen kann und wo er die Grenzen der KI sieht.

Ihre Angebote werden geladen...