merken
Leipzig

Ermittlungen nach Baggerbrand in Leipzig

Wieder ging ein Bagger in Connewitz in Flammen auf. Jetzt hat die Extremismus-Einheit den Fall übernommen.

© Symbolfoto: Rene Meinig

Leipzig. Nach einem erneuten Baggerbrand in Leipzig hat die Extremismus-Einheit beim Landeskriminalamt (LKA) die Ermittlungen übernommen. Eine politische Motivation für den Brandanschlag im Stadtteil Connewitz könne nicht ausgeschlossen werden, teilte das LKA am Mittwoch mit.

Unbekannte Täter hatten die Baumaschine laut Polizei am Abend des 11. September angezündet. Es sei ein erheblicher Schaden entstanden, der aber noch nicht genau beziffert werden könne. Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise.

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Weiterführende Artikel

Attacke gegen Bagger auf Dresdner Baustelle

Attacke gegen Bagger auf Dresdner Baustelle

Unbekannte haben zwei Scheiben einer Baumaschine demoliert. Es war nicht der erste Anschlag.

In Connewitz, aber auch an anderen Orten in Leipzig, gibt es immer wieder Anschläge auf Baufahrzeuge. Laut Polizei wurde auch am Dienstagmorgen auf einer anderen Baustelle versucht, einen Bagger anzuzünden. Das Feuer sei jedoch selbstständig erloschen. (dpa)

Mehr zum Thema Leipzig