merken
Leipzig

Leipzig: Polizei ermittelt nach drei Bränden in einer Nacht

In der Nacht zu Montag wurden in Leipzig mehrere Brände gelegt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Leipzigs Feuerwehrleute mussten in der Nacht zu Montag drei größere Brände löschen. Die Feuer wurden offenbar mutwillig gelegt.
Leipzigs Feuerwehrleute mussten in der Nacht zu Montag drei größere Brände löschen. Die Feuer wurden offenbar mutwillig gelegt. © André Braun (Symbolbild)

Nach gleich drei Feuern in der Nacht zum Montag ermittelt die Polizei wegen zum Teil schwerer Brandstiftung. Wie die Polizei mitteilte, stellten Unbekannte im Stadtteil Connewitz einen großen Müllbehälter sowie Teile eines Zauns auf ein Baugerüst an einem Rohbau und zündeten die Gegenstände an. Die Flammen griffen den Angaben zufolge auf eine Außenwand des Rohbaus über. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unbekannt.

In Paunsdorf brach im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Brand aus. Die Hausbewohner konnten nach Angaben der Polizei ihre Wohnungen unverletzt verlassen. Auch in diesem Fall konnte der Sachschaden bislang nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung auf.

Anzeige
So klingt das Unbezahlbarland!
So klingt das Unbezahlbarland!

Begnadete Bands, Künstler und ein Chor haben jeweils ihren eigenen Song für den Landkreis Görlitz geschrieben. Reinhören lohnt sich in jedem Fall!

In Neustadt-Neuschönefeld zündeten Unbekannte im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses mehrere Abfallbehälter an. Die Flammen griffen von den brennenden Mülltonnen auf die Hausfassade über. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 5000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Mehr zum Thema Leipzig