Leipzig
Merken

Erneut Brandanschlag in Leipzig: Kita für ukrainische Geflüchtete beschädigt

Auf eine Leipziger Kindertagesstätte ist ein Brandanschlag verübt worden. Ein Feuer gab es nicht, dennoch ermittelt das LKA. Vor Ort sind auch geflüchtete Kinder aus der Ukraine untergebracht.

Von Erik-Holm Langhof
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Kindertagesstätte "Entdeckerland" der Stadt Leipzig ist von einem Brandanschlag betroffen gewesen. Das LKA ermittelt nun.
Die Kindertagesstätte "Entdeckerland" der Stadt Leipzig ist von einem Brandanschlag betroffen gewesen. Das LKA ermittelt nun. © Google Maps

Leipzig. Das Landeskriminalamt (LKA) und die Staatsanwaltschaft ermitteln nach einem Brandanschlag auf eine Kindertageseinrichtung in Leipzig Lausen-Grünau. Dort werden derzeit geflüchtete Kinder aus der Ukraine betreut.

Wie das LKA am Dienstag mitteilt, ereignete sich die versuchte Brandstiftung zwischen Freitag vergangener Woche, 16.30 Uhr, und Montag dieser Woche, 6.15 Uhr in der Kändlerstraße 11. "Durch unbekannte Täter wurde die Eingangstür des Kindergartens 'Entdeckerland' mittels eines unbekannten Brandmittels beschädigt", so ein Sprecher. "Zu einem Brandausbruch kam es nicht."

Da die Kindertagesstätte zum Angriffszeitpunkt nicht genutzt wurde, sei niemand verletzt worden. Dennoch ist ein Sachschaden entstanden, der bislang noch nicht beziffert werden konnte.

Polizei sucht Zeugen zum versuchten Brandstiftung

Das Polizeiliche Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum des LKA Sachsen hat nun die weiteren Ermittlungen zu den Tätern aufgenommen. Nach Angaben eines Sprechers kann ein Zusammenhang zur ebenfalls am Freitag versuchten schweren Brandstiftung an der Asylbewerberunterkunft in der Leipziger Liliensteinstraße nicht ausgeschlossen werden. Es sei Bestandteil der weiteren Untersuchungen.

Die Polizei sucht zur Aufklärung der Tat nun die Hilfe der Bevölkerung und fragt: Wer hat im Zeitraum des 26. August 2022 bis zum 29. August 2022 in der Kändlerstraße in Leipzig und näheren Umgebung der Tat Feststellungen getroffen, die bei der Aufklärung der Straftat helfen können? Wer hat zur Tat passende Feststellungen im Internet oder in den Sozialen Medien gemacht?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer
0800/8552055 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.