Leipzig
Merken

Hunderte Liter Diesel laufen aus Laster auf A9 bei Leipzig

Ein defekter Dieseltank an einem Laster sorgte am Donnerstag für eine stundenlange Sperrung der A9 bei Leipzig. Es liefen hunderte Liter Diesel auf die Fahrbahn.

Von Erik-Holm Langhof
 2 Min.
Teilen
Folgen
Mehrere hundert Liter Diesel liefen aus einem Laster auf der A9 kurz vor dem Schkeuditzer Kreuz. Mehrere Feuerwehrleute rückten an.
Mehrere hundert Liter Diesel liefen aus einem Laster auf der A9 kurz vor dem Schkeuditzer Kreuz. Mehrere Feuerwehrleute rückten an. © LausitzNews/Franz Schurig

Schkeuditz. Ein Unfall sorgt seit dem Donnerstagvormittag für eine Vollsperrung der A9 und lange Staus rund um Leipzig. Ein Laster hat hunderte Liter Diesel auf der Fahrspur Richtung Berlin verloren.

Nach Angaben der Polizei war der 33-jährige Fahrer eines Sattelzuges gegen 9.35 Uhr auf der Autobahn 9 in Richtung Berlin unterwegs, als er im Baustellenbereich über eine Metallstange fuhr und sich anschließend seinen Tank dadurch aufriss.

Anzeige
Die neue Wirtschaft in Sachsen Sommerausgabe ist da!
Die neue Wirtschaft in Sachsen Sommerausgabe ist da!

Die neue Ausgabe des sächsischen Entscheidermagazins ist frisch erschienen. Jetzt reinlesen!

Über drei Kilometer lief Diesel aus dem defekten Tank aus und bildete eine lange Spur auf der Autobahn. Erst in einer Pannenbucht machte der ukrainische Fahrer nach Polizeiangaben halt. Doch auch dort liefen weitere hunderte Liter Treibstoff aus und sammelten sich auch auf der Gegenspur Richtung München.

Die alarmierten Feuerwehrleute schütteten mehrere Kilogramm Bindemittel aus, um die Dieselspur einzugrenzen und weitere Gefahren zu verringern. Außerdem stopften sie das Leck am Dieseltank. Die Autobahn in Richtung Schkeuditzer Kreuz wurde komplett gesperrt, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Großkugel abgeleitet. Es entstand massiver Stau rund um den Flughafen Schkeuditz.

Die Polizei nahm die Ermittlungen zu dem Unglück auf und verständigte ebenfalls die Autobahn GmbH, die für die Fahrbahn zuständig ist. Diese wiederum rief eine Spezialfirma, die bis in den Nachmittag hinein die A9 in beide Richtungen reinigte. Der Sachschaden konnte zunächst nicht mitgeteilt werden.

Mehr zum Thema Leipzig