Zittau
Merken

Für mehr Artenvielfalt im Kreis Görlitz

Viele Tier- und Pflanzenarten sind bedroht - auch in der Region. Ein neues Aktionsbündnis will darauf aufmerksam machen. Start ist mit einem Fotowettbewerb.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Das neue Team des IBZ zum Aufbau eines „Aktionsbündnisses Biodiversität“: Georg Salditt, Jörg Heinze, Lisa Lahr, Johannes Riedel, Selina Barkam und Jörg Müller (von links).
Das neue Team des IBZ zum Aufbau eines „Aktionsbündnisses Biodiversität“: Georg Salditt, Jörg Heinze, Lisa Lahr, Johannes Riedel, Selina Barkam und Jörg Müller (von links). © privat

In Ostritz ist jetzt ein „Aktionsbündnis Biodiversität im Landkreis Görlitz“ gegründet worden. Kommunen, Unternehmen, Akteure aus Forschung und Bildung, Naturschutz- und Umweltverbände, Kirchgemeinde und auch einzelne Bürger machen mit. Darüber informiert das Internationale Begegnungszentrum (IBZ) St. Marienthal in Ostritz. Hier laufen die Fäden zusammen für das Projekt. Aktuell werden bereits in mehreren Kommunen Vorhaben gestartet: Biotope werden saniert, Blühflächen neu angelegt, Streuobstwiesen angepflanzt.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Am Oberland-Gymnasium in Seifhennersdorf wird eine Schülerimkerei aufgebaut. Eine Gruppe von Schülern imkert regelmäßig und setzt sich dabei auch wissenschaftlich mit dem Thema „Imkern und Insekten“ auseinander. Dabei werden sie von erfahrenen Imkern betreut.

Am 13. Juni lädt das IBZ St. Marienthal zwischen 15 und 19 Uhr zu einem Auftakttreffen ein. Ziel des Treffens ist es, Akteure aus dem ökologischen und sozialen Bereich im Landkreis Görlitz zusammenzubringen, um die Biodiversität gemeinsam zu fördern. Zwei Referentinnen berichten über ihre Praxisprojekte, die sie mit Menschen mit Beeinträchtigungen umgesetzt haben. Ideen und mögliche Ansätze für zukünftige Umweltprojekte mit sozialen Einrichtungen werden diskutiert.

Eine weitere Veranstaltung, auf der das Aktionsbündnis Biodiversität vertreten sein wird, findet am 10. Juli an der Kammbaude in Oybin/Hain statt. Zum Naturparkfest dort erwarten die Besucher mehrere Insektenerlebnisstationen und es wird einen Sensenkurs geben.

Ein Fotowettbewerb zum Thema „Biodiversität“ ist gestartet und als Hauptpreis gibt es 250 Euro zu gewinnen. Mit den Fotos soll gezeigt werden, wie reich der Landkreis Görlitz an schützenswerten Tieren und Pflanzen ist. Die biologische Vielfalt ist aus vielen Gründen akut bedroht und daher soll für dieses Thema sensibilisiert werden. Pro Person dürfen bis zu fünf Bilder im JPEG-Format und guter Auflösung an folgende E-Mail-Adresse eingereicht werden: [email protected]

Das IBZ bietet zudem Beratungen zum Thema „Biologische Vielfalt“ an, wenn Unternehmen, Kirchgemeinden, Kommunen, Vereine oder Privatpersonen ihre Flächen, Gewässer und andere Areale naturfreundlich umgestalten wollen. (SZ)

Kontakt zum Aktionsbündnis: Georg Salditt, Projektleiter IBZ, [email protected] oder Telefon: 035823 77232

Mehr zum Thema Zittau