SZ + Löbau
Merken

Seit März keine Chirurgie-Station in Ebersbacher Klinik mehr

Damit tritt der erste Schritt bei den Kürzungen in Ebersbach in Kraft. Auch bei der Notaufnahme gibt es Änderungen. Wie die Verantwortlichen trotzdem sicherstellen wollen, dass Patienten schnell geholfen wird.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Das Krankenhaus in Ebersbach.
Das Krankenhaus in Ebersbach. © Matthias Weber/photoweber.de

Mit dem Monatsbeginn März wird am Klinikum Oberlausitzer Bergland der erste Schritt der geplanten Kürzungen am Standort Ebersbach umgesetzt. Das betrifft die Abteilung Chirurgie. Ab März gibt es in dieser Fachrichtung in Ebersbach keine Station mehr. Weiterhin werden aber in Ebersbach chirurgische Operationen ambulant durchgeführt, teilt die Klinikleitung mit. Es gibt tagesklinische Behandlungen, für die Patienten nicht über Nacht bleiben müssen sowie chirurgische Sprechstunden. Dieses Angebot solle noch ausgebaut werden, heißt es vom Klinikum. Eine chirurgische Station gibt es nur noch am Standort Zittau.

Ihre Angebote werden geladen...