SZ + Löbau
Merken

Was jetzt auf die Nutzer von Garagen-Kolonien zukommt

Ebersbach-Neugersdorf muss jetzt die Verträge neu regeln. Einige Garagen sollen auch abgerissen werden und Platz schaffen für Neues. Dasselbe ereilt weitere Orte.

Von Romy Altmann-Kuehr
 4 Min.
Teilen
Folgen
Der Garagenkomplex in der Reichsstraße in Ebersbach.
Der Garagenkomplex in der Reichsstraße in Ebersbach. © Matthias Weber/photoweber.de

Eines der letzten Relikte aus dem DDR-Recht sind die typischen Garagen-Gemeinschafts-Komplexe, die es in beinahe jeder Stadt und Gemeinde gibt. Damals war es üblich, dass die Bürger sich in Eigenregie oder in Gemeinschaften Garagen auf volkseigenem Grund und Boden errichteten. Für das Grundstück zahlten sie eine kleine Pacht an die Stadt oder Gemeinde, die Garage gehörte demjenigen, der sie gebaut hatte. Die Jahrespacht betrug in der Regel 36 Mark - so war es zumindest beispielsweise in Ebersbach-Neugersdorf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!