merken
PLUS Löbau

Bauboom in Neusalza-Spremberg

Die Stadt rechnet mit Zuwachs. Zwei neue Eigenheimstandorte bietet sie an - und schon stehen die Interessenten Schlange. Wo es jetzt noch Baugrund gibt.

Unter anderem im Ortsteil Friedersdorf sollen neue Eigenheime entstehen. Für zwei der Grundstücke gibt es bereits Interessenten.
Unter anderem im Ortsteil Friedersdorf sollen neue Eigenheime entstehen. Für zwei der Grundstücke gibt es bereits Interessenten. © Stadtverwaltung/Grafik: SZ

Weitläufig, mitten im Grünen gelegen und damit vor allem familienfreundlich sollen sie sein - die neuen Baugrundstücke

an der "Oberen Quiere" in Friedersdorf. Jeweils über 1.000 Quadratmeter haben die Grundstücke, die Neusalza-Spremberg hier im Ortsteil neu erschließt. "Wir wollen uns von anderen abheben", sagt Bürgermeister Matthias Lehmann (CDU). Ein typisches Neubaugebiet mit kleinen Parzellen, "wo der Nachbar auf den Kuchenteller schaut", sei nicht das Ziel. "Wir wollen größere Flächen anbieten für Leute, die viel Garten und Grün haben wollen." Das Konzept scheint aufzugehen. Die Flächen an der Oberen Quiere sind noch nicht einmal so richtig in der Vermarktung, da gibt es bereits zwei verbindliche bauwillige Interessenten, wie der Bürgermeister berichtet. Zwei weitere große Eigenheimgrundstücke sind an diesem Standort noch verfügbar.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Jetzt hat der Stadtrat erst einmal die Grundstückspreise festgelegt, zu denen die Flächen im neuen Baugebiet verkauft werden sollen. Bei 45 Euro pro Quadratmeter liegt demnach der Preis, dem der Stadtrat nun zugestimmt hat.

Preise wie im Nachbarort

Mit dem Quadratmeterpreis habe man sich an den Nachbargemeinden orientiert, so Bürgermeister Matthias Lehmann (CDU). In Oppach hatte die Gemeinde kürzlich neue Baugrundstücke erschlossen und ebenfalls mit 45 Euro pro Quadratmeter ausgeschrieben. In Ebersbach-Neugersdorf seien die Preise mitunter sogar noch etwas höher, weiß Matthias Lehmann. So bietet beispielsweise die Volksbank Löbau-Zittau 15 neue Grundstücke im Eigenheimviertel an der Steinstraße in Ebersbach an, die gerade erschlossen werden. Hier soll der Quadratmeter 59 Euro kosten.

Seit Jahren beobachtet der Neusalza-Spremberger Bürgermeister steigende Nachfrage nach großen Wohnungen für Familien und auch Bauflächen für Eigenheime. Ausgewiesene Baugebiete - wie eben in Ebersbach - gibt es in der Spreestadt aber nicht. Deshalb entschloss man sich nun am Rande von Friedersdorf neue Flächen zu erschließen, um der Nachfrage etwas entgegen stellen zu können. Damit soll der Bauboom aber noch lange nicht vorbei sein. Direkt gegenüber der neuen Bauflächen gibt es ein weiteres Areal, das sich eignen würde, erklärt Bürgermeister Lehmann. Der Eigenheimstandort wäre also noch erweiterbar. Das habe man jetzt bei der Verlegung der Medien schon berücksichtigt.

Auch an der Talstraße kann gebaut werden

Auch an einem anderen Standort in Neusalza-Spremberg gibt es neue Bauplätze. Wie Matthias Lehmann berichtet, hat die Stadt jetzt vier Parzellen in Hanglage mit jeweils rund 600 Quadratmetern an der Talstraße zum Verkauf angeboten. Für zwei der Grundstücke gibt es bereits einen Käufer, der bauen will. Er hat gleich zwei Parzellen erworben, um mehr Platz zu haben. "Die Interessenten stammen nicht aus unserem Ort, sondern ziehen hierher", freut sich der Bürgermeister über den Zuwachs.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Löbau