merken
PLUS Löbau

Wehe, wenn der Schneepflug kommt!

Anwohner und Vermieter in Löbau-Zittau müssen im Winter die Gehwege freihalten. Das hat so seine Tücken. Im Zweifel hilft nur Eigeninitiative.

Der Schneepflug sorgt bei Anwohnern und Grundstücksbesitzern nicht nur für Freude.
Der Schneepflug sorgt bei Anwohnern und Grundstücksbesitzern nicht nur für Freude. © Matthias Weber

Jeder kennt das: Gerade hat man den vielen Schnee vor dem Haus beiseite geschoben und die Einfahrt freigeräumt, da fährt der Schneepflug auf der Straße und schiebt die mühevoll gegrabene Schneise wieder zu. Also wieder die Schneeschippe rausholen und erneut schippen, wenn man nicht drübersteigen oder mit dem Auto durchfahren will.

Was aber machen Senioren, die das - rein körperlich - nicht mehr ohne Weiteres können? Diese Frage umtreibt Joachim Herrmann. Der Löbauer ist Mitglied im Kreisseniorenrat und befasst sich mit den Angelegenheiten und Problemen älterer Menschen in Löbau und Umgebung. Die WGO, der Großvermieter im Löbauer Wohngebiet Nord, räumt die Gehwege zügig, berichtet Herrmann. "Dann kommt der Schneepflug und schiebt hohe Dämme vor die Fußwege." Das wiederholt sich bei Winterwetter jeden Tag, erzählt der Löbauer. "Die Durchgänge zur Straße sind zu." Nur vereinzelt würden da auch Anwohner mal zur Schneeschippe greifen, hat er beobachtet.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Das stellt Ältere oft vor ein Problem. Erst neulich sah Herrmann, wie ein älteres Ehepaar von einem Taxi abgeholt wurde, um zum Arzt zu fahren. "Wie nun über diese Schnee-Barriere kommen?"

Karsten Görlach, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft in der Oberlausitz (WGO) kennt das Problem - und freut sich über das Lob für den Winterdienst der Genossenschaft. "Aus unserer Sicht gibt es oft noch zu wenig Verständnis für die oft körperlich schwere Arbeit oder auch den Umstand, dass der Schnee meist überall zur gleichen Zeit fällt und die Hauseingänge aber nacheinander geschoben werden müssen", sagt er.

Die WGO hat mit dem Winterdienst an ihren Gebäuden die Firma Engel aus Großschönau beauftragt. Die Mitarbeiter räumen so, wie es laut der Satzungen der jeweiligen Städte und Gemeinden gefordert ist. Denn die WGO hat nicht nur in Löbau Mietshäuser. Sie vermietet zum Beispiel unter anderem auch in Olbersdorf und Zittau. Das ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich.

In Löbau beispielsweise muss laut Satzung bis 7 Uhr am Morgen geräumt sein. Da heißt es für die Mitarbeiter der Winterdienstfirma: früh aufstehen. Die Hauswarte kontrollieren regelmäßig, wie die Lage vor Ort ist. Und bei Bedarf, zum Beispiel bei andauerndem Schneefall, wird dann natürlich auch mehrmals am Tag geräumt, bestätigt Karsten Görlach. Meistens sind die Mieter aber schneller Probleme zu melden, sagt der WGO-Vorstand mit einem Augenzwinkern. Die Mieter können sich direkt bei der WGO im Büro oder bei den Hauswarten melden.

Im Fall des älteren Ehepaares aus Löbau Nord, das zum Arzt wollte, hat der Taxifahrer seine Schaufel aus dem Wagen geholt und fix einen Durchgang geschippt.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Löbau