Zittau
Merken

Brand zerstört Schuppen in Kottmarsdorf

Heiße Asche in einer Mülltonne hat an der Dorfstraße in Kottmarsdorf ein Feuer entfacht. Kameraden der Feuerwehr verhinderten Schlimmeres. Was die Polizei noch meldet.

Von Thomas Christmann
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Kameraden der Feuerwehr haben verhindert, dass der Brand auf das Wohnhaus an der Dorfstraße in Kottmarsdorf übergreift.
Kameraden der Feuerwehr haben verhindert, dass der Brand auf das Wohnhaus an der Dorfstraße in Kottmarsdorf übergreift. © LausitzNews.de/Philipp Grohmann

Ein Feuer hat am Sonnabendabend den Schuppen eines Wohnhauses an der Dorfstraße in Kottmarsdorf zerstört. Das teilt die Polizei mit. Eine 68-jährige Frau füllte zuvor Asche in die Restmülltonne. Aus bislang unbekannten Gründen geriet der Abfall-Behälter in Brand. Die Flammen griffen auf den Schuppen über.

Das Objekt konnten die Kameraden der Feuerwehr aus der Gemeinde Kottmar zwar nicht retten, ebenso wenig wie die Restmülltonne. Dafür aber ein Ausbreiten des Brandes auf das angrenzende Wohnhaus und nebenstehende Bäume verhindern. Zwei Trupps unter Atemschutz übernahmen dabei die Löscharbeiten, andere bauten zwischenzeitlich die Wasserversorgung auf. Der Schaden beläuft sich auf 2.000 Euro. Der Kriminaldienst des Reviers Zittau-Oberland ermittelt nun.

Darüber hinaus hat die Polizei in den vergangenen Tagen Einbrüche und Diebstähle aus dem Süden des Landkreises gemeldet bekommen. So drangen irgendwann zwischen Mittwochnachmittag und Freitagvormittag Unbekannte in ein im Umbau befindliches Haus an der Marktstraße in Ebersbach-Neugersdorf ein. "Auf bisher unbekannte Art und Weise", so die Polizei. Die Täter stahlen Werkzeuge und ein rund fünf Meter langes Kupferrohr einer Heizungsanlage. Das Diebesgut hat einen Wert von rund 2.000 Euro, der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

In Hirschfelde waren Unbekannte in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag am Neißtalweg unterwegs und stahlen dort drei Kajaks. Diese waren mit einer Metallkette gesichert. Der Eigentümer beziffert den Stehlschaden der Sportboote auf rund 2.500 Euro.

In der Löbauer Jahnstraße war hingegen eine Garage das Ziel von Dieben. Sie drangen gewaltsam ein und stahlen ein Fahrrad, drei Mopeds, ein Motorrad, ein Schweißgerät, Pkw-Ersatzteile und Werkzeuge im Gesamtwert von mindestens 3.000 Euro. Weil der Eigentümer in den alten Bundesländern wohnt, hat er jetzt von dem Einbruch erfahren: Der Tatzeitraum erstreckt sich somit bis auf Anfang Dezember 2022. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

Auch schon bis Ende April zurückliegen kann der Einbruch in ein leerstehendes Wohnhaus an der Bergstraße in Ebersbach. Die Unbekannten entwendeten ein darin abgestelltes E-Bike im Wert von rund 2.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Ein Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag in der Dornspachstraße in Zittau. Dort war eine 57-jährige Radfahrerin unterwegs. "Offenbar aufgrund ihrer Alkoholisierung konnte sie die Spur nicht halten", berichtet die Polizei. So stieß sie mit einem im Gegenverkehr befindlichen Audi eines 72-Jährigen zusammen. Ein bei der Frau durchgeführter Alkoholtest brachte ein Ergebnis von umgerechnet 2,34 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an. Der Schaden beträgt rund 2.500 Euro. (SZ)