merken
PLUS Pirna

Lohmen zieht die Steuern an

Die Gemeinde Lohmen erhöht die Grundsteuer und die Gewerbesteuer. Das gilt rückwirkend zum Jahresbeginn 2021.

Eigenheimsiedlung in Lohmen: Die Grundsteuer steigt.
Eigenheimsiedlung in Lohmen: Die Grundsteuer steigt. © Steffen Unger

Grundstückseigentümer und Unternehmen in Lohmen müssen künftig mehr Steuern zahlen. Die Grundsteuer sowie die Gewerbesteuer in der Gemeinde steigen. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung im März einstimmig beschlossen.

Im Detail sieht der Beschluss eine Anhebung der Hebesätze für land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) von 300 auf 330 Hebesatzpunkte vor und für private Grundstücke (Grundsteuer B) von 390 auf 420 Punkte. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus macht das einen geschätzten jährlichen Anstieg im niedrigen zweistelligen Bereich aus. Der exakte Wert bemisst sich anhand der Bewertung des Grundstücks, auf die unter anderem das Baujahr des Gebäudes einen Einfluss hat.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Zum Vergleich: In Sebnitz liegt die Grundsteuer B für Privatgrundstücke seit 2021 bei 480 Punkten. In Neustadt und Hohnstein beträgt der Hebesatz 420 Punkte, in Stolpen 395 und in Pirna aktuell noch 440 Punkte. Deutlich darüber liegt die Gemeinde Müglitztal mit 600 Punkten.

Parallel dazu hebt Lohmen auch die Gewerbesteuer an. Für Firmen mit Sitz in der Gemeinde steigt der Hebesatz von 390 auf 410 Punkte.

Haushalt in Lohmen noch in der Diskussion

Insgesamt erwartet Lohmen aus beiden Erhöhungen der Grund- sowie der Gewerbesteuer Mehreinnahmen von rund 40.000 Euro pro Jahr. Angesichts der angespannten Haushaltslage sei dies nur der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein, erklärte Bürgermeister Jörg Mildner (CDU). Die Gemeinde rechnet für das Jahr 2021 mit einem Minus von 230.000 Euro allein bei den Schlüsselzuweisungen, die die Kommune von Freistaat erhält.

Die Steuererhöhung in Lohmen tritt rückwirkend zum 1. Januar 2021 in Kraft. Rechtlich können die Kommunen eine Anhebung bis zum Mai des laufenden Jahres beschließen. Damit die Frist eingehalten werden kann, hat Lohmen jetzt eigens eine Hebesatzung erlassen, weil der Haushaltsplan für das Jahr 2021 sich noch in der Diskussion befindet.

Mehr Nachrichten aus Lohmen und der Sächsischen Schweiz lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna