SZ + Meißen
Merken

Energiepreise im Kreis Meißen fallen zum Jahreswechsel - aber nur leicht

Wahrscheinlich werden die geringen Preissenkungen für Energie im Landkreis Meißen nur von kurzer Dauer sein. Denn neue Belastungen sind bereits angekündigt.

Von Ulf Mallek
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wird mit Gas betrieben und erzeugt bei weniger CO₂-Ausstoß sowohl Strom als auch Wärme: das neue Blockheizkraftwerk der Meißener Stadtwerke am Steinweg.
Wird mit Gas betrieben und erzeugt bei weniger CO₂-Ausstoß sowohl Strom als auch Wärme: das neue Blockheizkraftwerk der Meißener Stadtwerke am Steinweg. © Claudia Hübschmann

Die Energiepreise auf dem Weltmarkt fallen wie ein Stein. Doch die wenigsten Verbraucher haben wirklich etwas von diesem Preissturz nach einem langen und dramatischen Anstieg, der schon 2021 begann. Besonders kräftig gefallen ist Erdgas, um etwa 70 Prozent seit Mitte des Vorjahres. Erdgas wird auf dem Markt jetzt etwa auf dem Niveau von Mitte 2021 gehandelt.

Der steile Anstieg der Strompreise nach Beginn des Ukrainekrieges hat sich auch beruhigt. Er liegt jetzt ungefähr bei 29 Cent pro kWh für Endkunden. Das ist deutlich unter der noch geltenden Strompreisbremse von 40 Cent pro kWh. Diese günstigen Preise gibt es aber nur für Neukunden. Bestandskunden zahlen aktuell bei Gas und Strom oft immer noch sehr viel mehr Geld. Für Fernwärme sieht es noch wieder etwas anders aus. Und außerdem drohen im Laufe des nächsten Jahres ganz neue Belastungen für alle Kunden.

Ihre Angebote werden geladen...