Meißen
Merken

Im Landkreis Meißen gibt es 92 Schulen

Die Anzahl der Schüler ist im Vergleich zu den Vorjahren nur gering angestiegen. Am meisten noch in den 48 Grundschulen.

Von Ulf Mallek
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die neue Questenbergschule in Meißen ist fast fertig, bald können die Schüler wieder von ihrem Interimsstandort zurück. Insgesamt hat sich die Schulstruktur im Kreis Meißen in den letzten Jahren wenig verändert, heißt es im neuen Bildungsjournal.
Die neue Questenbergschule in Meißen ist fast fertig, bald können die Schüler wieder von ihrem Interimsstandort zurück. Insgesamt hat sich die Schulstruktur im Kreis Meißen in den letzten Jahren wenig verändert, heißt es im neuen Bildungsjournal. © Claudia Hübschmann

Meißen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Schulen im Landkreis Meißen gleich geblieben. Das teilte das Landratsamt im neuen Bildungsjournal des Kreises mit. Insgesamt gibt es 92 Schulen, davon 48 Grundschulen, 25 Oberschulen, zehn Gymnasien und neun Förderschulen.

Die stabile Struktur besteht schon mehrere Jahre, so das Amt. Im Zeitraum von fünf Jahren sind nur zwei neue Schulen hinzugekommen. Auch im Bereich der Schulträger sind keine großen Veränderungen erkennbar. Während des Schuljahres 2019/2020 befanden sich von den insgesamt 92 allgemeinbildenden Schulen im Landkreis Meißen 12 Prozent in freier und 88 Prozent in öffentlicher Trägerschaft. Die Anzahl blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

Im Schuljahr 2020/2021 besuchten 8.850 Schüler die Grundschulen im Landkreis Meißen. Das sind 77 mehr als im Vorjahr, was einer Steigerung von rund 0,9 Prozent entspricht. Insgesamt steigerte sich die Anzahl der Grundschüler in den letzten sechs Jahren um 7,8 Prozent. An den Oberschulen des Landkreises lernten 8.163 Schüler. Das entspricht einem Zuwachs von 70 Lernenden bzw. einer Steigerung um 0,9 Prozent zum Vorjahr. In den Gymnasien lernten 8.163 Schüler - eine Steigerung um 135 oder knapp zwei Prozent. Die Förderschulen des Landkreises wurden im Schuljahr 2020/2021 von 1.189 Schülern besucht. Das sind fünf weniger als im Vorjahr.