merken
PLUS Meißen

Anwohner genervt wegen Straßensperrung

Eine Verbindungsstraße wurde saniert, befahren werden kann sie aber trotzdem nicht. Grund sind Lieferschwierigkeiten für einen Ersatzneubau.

Seit Monaten besteht eine Vollsperrung der Straße am Ortseingang Leippen.
Seit Monaten besteht eine Vollsperrung der Straße am Ortseingang Leippen. © Claudia Hübschmann

Nossen. Anwohner fragen sich, wann die Straße zwischen Ziegenhain und Leippen endlich wieder befahrbar ist. Denn seit mehr als einem Jahr ist die Ortsverbindungsstraße zwischen beiden Dörfern gesperrt. Diese Kreisstraße wurde von Mai bis Juni 2020, initiiert durch den Landkreis Meißen als Verantwortlicher, mit einer neuen Fahrbahndecke versehen. Trotzdem kann sie bis heute nicht befahren werden. Grund ist die seit März 2020 bestehende Vollsperrung des Durchlasses über das „Schänitzer Wasser“ am Ortseingang Leippen, wie die Stadtverwaltung Nossen mitteilte. „Da es eine Sperrung der Kreisstraße ist, muss und ist die Umleitungsführung über Kreisstraße ausgeschildert worden“, teilte Claudius Wetzig weiterhin mit.

Anzeige
Bunte Sachen musst Du tragen!
Bunte Sachen musst Du tragen!

Endlich eine volle Breitseite Kultur! Beim Mittelaltermarkt und Bardentreffen im Kloster Altzella bei Nossen.

Ortskundige nutzten jedoch die kommunale Verbindungsstraße von Leippen nach Lösten, die bereits vor der Kreisstraßensperrung „in einem nicht verkehrstüchtigen Zustand war“. Eine Instandsetzung dieses Abschnittes sei aktuell nicht geplant, informierte Wetzig.

Bei dem Durchlass handelt es sich um ein sogenanntes Klinker-Gewölbe, das sich laut Heiko Wirth vom Kreisstraßenbauamt in einem stark verwitterten Zustand befinde. Die Verkehrssicherheit sei erheblich beeinträchtigt, weshalb sich die Behörde zur Sperrung entschied. Ursprünglich war ein Bau mit Frischbeton vor Ort vorgesehen, jedoch wurde mit einer Bauzeit von vier bis fünf Monaten gerechnet. Deshalb entschied sich laut Wirth das Bauamt für den Einsatz von Fertigteilen, jedoch gab es pandemiebedingt Lieferengpässe. Der Auftrag wurde Mitte März vergeben, derzeit werde mit einem Baustart in der zweiten Junihälfte gerechnet. Ein bestätigter Starttermin sowie Bauablauf liege jedoch noch nicht vor. Ziel sei es, so das Kreisumweltamt, die Baumaßnahme in diesem Jahr schnellstmöglich fertigzustellen.

Mehr zum Thema Meißen