SZ + Meißen
Merken

Klipphausen: Rückschlag für Kita-Sanierung

Der Start der Bauarbeiten in der Kita Sachsdorf verzögert sich, da der Interimscontainer nicht vorschriftsmäßig gebaut war. Einzug unmöglich.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Der neue, als Interimsquartier dienende Container darf nicht bezogen werden.
Der neue, als Interimsquartier dienende Container darf nicht bezogen werden. © Claudia Hübschmann (Symbolfoto)

Klipphausen. Der Start der Sanierung der Kindertagesstätte Regenbogen im Klipphausener Ortsteil Sachsdorf verschiebt sich um etwa einen Monat. Der kürzlich geplante Umzug der Kinder während der Bauarbeiten in dafür bereitgestellte Container konnte nicht erfolgen. Der Grund: Der Prüfingenieur hat den Container, den die Gemeinde angemietet hat, nicht abgenommen. Der Fehler liegt also nicht bei der Gemeinde, sondern dem Errichter, berichtete Architekt Knut Hauswald. Obwohl die Gemeinde den Containerhersteller auf den Mangel eines nicht gesetzlich vorgeschriebenen Fluchtweges bereits im Vorfeld hingewiesen hatte, änderte dieser nichts. Der Gemeinde ist damit insofern ein Schaden entstanden, dass es dadurch eine Bauverzögerung gibt. So können die Arbeiten nicht wie geplant noch in diesem Jahr starten, sondern erst Anfang 2023, teilte Hauswald mit. Die Kindertagesstätte muss aufgrund eines erheblichen Wasserschadens saniert werden. (ub)

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!