merken
PLUS Meißen

So bereitet sich Meißen auf den Winter vor

Die Stadt hat jetzt einen Überblick zur vorhandenen Technik und den Vorräten gegeben.

Noch liegt kein Schnee in der Region, doch die Stadtverwaltung zeigt sich vorbereitet.
Noch liegt kein Schnee in der Region, doch die Stadtverwaltung zeigt sich vorbereitet. © hübschmann

Meißen. Das Meißner Rathaus hat die zuständigen technischen Dienste in Winterbereitschaft versetzt. Dies ist einer aktuellen Pressemitteilung zu entnehmen. Bei Schnee und Eis werden demnach zwei Streu- und Räumfahrzeuge vom Typ Unimog auf dem Hauptstraßennetz, zwei Multicar-Fahrzeuge auf den Nebenstraßen und ein Schmalspurgeräteträger Multicar Tremo auf den städtischen Gehwegen und Brücken eingesetzt.

Zusätzlich stehen ein Radlader und ein Lkw für den Schneetransport und ein Kommunaltraktor mit Schneepflug, Schneefräse und Silostreuer für den Winterdienst auf Gehwegen und Parkplätzen parat. Elf Mitarbeiter lenken die Winterdienstfahrzeuge, weitere drei Mitarbeiter befreien Wege und Straßen mit Muskelkraft von Eis und Schnee. Besonders an den 34 Ampel- und Fußgängerüberwegen und an 42 Glascontainerplätzen ist eine manuelle Beräumung gefragt.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Auf 86 Kilometer Haupt- und Nebenstraßennetz sowie auf neun Kilometer Gehwegen führt der Bauhof laut Rathaus den Winterdienst aus. Außerdem bestehen Dienstleistungsverträge mit den Firmen Lucia und ST Grünbau für den Winterdienst an 159 Bushaltestellen, inklusive des Busbahnhofes, und drei Kilometern Gehwegen und Treppenanlagen. Für die Schneeberäumung werden im Bedarfsfall drei Meißner Firmen beauftragt – Pflasterbau Mißbach, Bauunternehmen Hey und Melioration Meißen.

Der Einsatz beginnt bei Schneefall und überfrierender Nässe um 4 Uhr und endet um 20 Uhr, im Ausnahmefall sind die Mitarbeiter jedoch auch rund um die Uhr unterwegs. Die Stadt verweist allerdings darauf, dass bei winterlicher Witterung Einsatzfahrzeuge nicht an allen betroffenen Orten auf einmal sein können. Treten extreme Wetterereignisse auf, wie etwa Blitzeis oder lang anhaltender Schneefall, so greift ein Prioritätenplan, der gewährleistet, dass die wichtigsten Verkehrsadern befahrbar bleiben.

Splitt nur für öffentliche Straßen

Die Stadtverwaltung Meißen weist alle Grundstückseigentümer auf das Einhalten der Straßenreinigungssatzung hin (https://www.stadt-meissen.de/ortsrecht.html). Als Unterstützung stehen für die Anwohner und Autofahrer an 69 Stellen 102 Streukisten, die regelmäßig mit Streugut aufgefüllt werden, bereit. Es wird gebeten, den Splitt aus den Streukisten nur bei winterlichen Fahrbahnbedingungen zu entnehmen, eine Entnahme für die Streupflicht der Grundstückseigentümer ist nicht erlaubt.

Die Stadt Meißen kann bei Bedarf auf 350 Tonnen Auftausalz zurückgreifen, 75 Tonnen lagern direkt im Silo auf dem Bauhof und können für die Wintersaison 2020/2021 verwendet werden. Für die Befüllung der Streugutbehälter stehen 15 Tonnen Splitt bereit. Mit 10 Paletten mit jeweils 40 Säcken Streugranulat Ulopur lassen sich vereiste Gehwege wieder begehbar machen. Wenn nötig, stehen 32.000 Euro Budget für weitere Streumittel zur Verfügung.

Mehr zum Thema Meißen