merken
PLUS Meißen

Tourismusverein hat ein Herz für Meißen

Die Mitglieder haben Ziele, die deutlich über das bisherige Wirkungsfeld hinausgehen.

Hilfe für das christliche Kinder- und Jugendhilfswerk Arche in Meißen: Leiter Marcel Brettschneider erhielt eine Spende von Jeanette Ender (re.) und ihren Mitstreiterinnen vom Tourismusverein.
Hilfe für das christliche Kinder- und Jugendhilfswerk Arche in Meißen: Leiter Marcel Brettschneider erhielt eine Spende von Jeanette Ender (re.) und ihren Mitstreiterinnen vom Tourismusverein. © Claudia Hübschmann

Meißen. Die Weihnachtsbotschaft des Tourismusvereins Meißen, der im Sommer 2020 sein dreißigjähriges Bestehen beging, gilt der Zuversicht, der Aufforderung zum Zusammenhalt , zur gegenseitigen Hilfe und Achtung. Das schreibt Vereinsvorsitzende Jeanette Ender jetzt in einer Mail an die Meißner SZ-Redaktion.

Die Corona-Pandemie stelle alle Menschen vor große neue Herausforderungen. Jeder trage dieses Jahr in dieser Situation sein eigenes Schicksal und müsse Wege suchen und finden, die ganz persönlichen Probleme zu bewältigen. "Diese Situation stellt auch eine große Herausforderung an die Familien dar", so Jeanette Ender.

Anzeige
Hier wird die Zukunft entwickelt
Hier wird die Zukunft entwickelt

Spitzenforschung und Lehre auf hohem Niveau gibt es auch außerhalb von Großstädten und Ballungszentrum: nämlich an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Der Tourismusverein Meißen möchte vor diesem Hintergrund sozial benachteiligte Familien mit Kindern unterstützen. Er hat deshalb zu einer Sachspendenaktion unter den Mitgliedern aufgerufen, die kürzlich in der Kinderarche übergeben wurde. Die Bäckerei Brade aus Riesa sorgte für Weihnachtsleckereien.

Weiterführende Artikel

Bäcker haben trotz Corona-Lockdown geöffnet

Bäcker haben trotz Corona-Lockdown geöffnet

Ab Montag geht Sachsen in den Lockdown. Dann schließen viele Geschäfte. Warum Bäckereien geöffnet bleiben, erklärt Karsten Liebscher von der Bäckerinnung.

Harte Biker mit weichen Herzen

Harte Biker mit weichen Herzen

Eigentlich ist Andreas Pleyl Solo-Pauker. Mit zwölf Harley-Davidson-Fahrern organisiert er jetzt von Meißen aus eine besondere Ausfahrt.

Auch ist der Tourismusverein eigenen Angaben zufolge dem Hilferuf des Erlebnistierparkes Hebelei gefolgt und hat einen großen Heuballen gespendet, um das Winterfutter der Huftiere mit abzusichern. Für das Jahr 2021 hat der Verein weitere Aktionen für Kinder und Jugendliche geplant, möglicherweise auch touristische Projekte. Der Tourismusverein sieht eine wichtige Aufgabe darin, die junge Generation für ihre Stadt und das Elbland zu gewinnen und zum Mitarbeiten zu motivieren. Sie sind die zukünftigen Touristiker und Konsumenten in der Region. Aus ihren Reihen wächst die neue Wirtschafts- und Besuchergeneration heran. (SZ/pa)

  • Kontaktdaten: Tourismusverein Meissen e. V. , Proschwitzer Str.12, 01662 Meissen , Telefon: 03521 4216658, Mail: [email protected]

Mehr zum Thema Meißen