Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

Tarifabschluss bedeutet erhebliche Mehrkosten für den Landkreis Meißen

Für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst ist die Tariferhöhung eine gute Nachricht. Den Landkreis kostet sie bis zu 703.000 Euro mehr im Monat.

Von Ines Mallek-Klein
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Tariferhöhung im öffentlichen Dienst kostet dem Landkreis Meißen bis zu 708.000 Euro mehr im Monat.
Die Tariferhöhung im öffentlichen Dienst kostet dem Landkreis Meißen bis zu 708.000 Euro mehr im Monat. © Marijan Murat/dpa (Archiv/Symbolfoto)

Meißen. Nachdem sich Arbeitgeber und Gewerkschaften am 22. April auf den Tarifabschluss für die über 2,5 Millionen Tarifbeschäftigten von Bund und Kommunen geeinigt hatten, wurde auch im Landratsamt Meißen gerechnet, was das an Mehrausgaben bedeutet. Nun steht fest, für den Zeitraum von Juni 2023 bis Februar 2024 wird die monatliche Mehrbelastung bei 420.000 Euro liegen. In Summe seien das rund 3,8 Millionen Euro, so eine Sprecherin des Landratsamtes. Besonders schwer wiegt die einmalige Sonderzahlung im Juni 2023 in Höhe von 1.240 Euro. Danach erhalten die Beschäftigten 220 Euro steuerfrei pro Monat bis Februar 2024, die Auszubildenden die Hälfte.

Ihre Angebote werden geladen...