SZ + Pirna
Merken

Nebengebäude vom Gästehaus des DDR-Ministerrates wird Urlauberdomizil

Investoren haben das frühere Personalhaus in Gohrisch für rund drei Millionen Euro saniert - und einige DDR-Relikte erhalten. Ein erster Blick in die elf Apartments.

Von Katarina Gust
 6 Min.
Teilen
Folgen
Freuen sich auf die Eröffnung: die Bauherren Frank Becker (v.l.), Burkhard Schmeinck und Marius Becker im "Domizil am Gohrisch".
Freuen sich auf die Eröffnung: die Bauherren Frank Becker (v.l.), Burkhard Schmeinck und Marius Becker im "Domizil am Gohrisch". © Karl-Ludwig Oberthür

Es ist ein Relikt aus einer anderen Zeit. Einer, in der Persönlichkeiten wie der bekannte Komponist Dmitri Schostakowitsch oder Nordkoreas früherer Staatschef Kim Il Sung in Gohrisch nächtigten. Im einstigen Gästehaus des DDR-Ministerrates stiegen viele Prominente ab - auf ausdrückliche Einladung der DDR-Regierung.

Ihre Angebote werden geladen...