merken

Bautzen

Mühlgraben und Wasserrad sind saniert

Die Oberguriger können sich freuen. Bald läuft das Rad in der alten Wassermühle wieder. 

Obergurigs Bürgermeister Thomas Polpitz konnte jetzt die freudige Nachricht verkünden. © Steffen Unger

Obergurig. Das große Wasserrad in der alten Wassermühle in Obergurig setzt sich in den nächsten Tagen wieder in Bewegung. Die Arbeiten zu seiner Erneuerung sind nach Aussagen von Bürgermeister Thomas Polpitz (CDU) fast abgeschlossen. Ausgeführt wurden sie von der Firma Mühlenbau Hermann Zähr aus Bautzen im Auftrag der Gemeinde Obergurig.

Anzeige

Die Lausitz auf dem Weg in die Zukunft

Zeit mitzureden: Die Lausitzer in Sachsen und Brandenburg entwickeln eine gemeinsame Vision für ihre Heimat.

Das Mühlrad, das zu Schauzwecken läuft, hatte aufgrund von Schäden lange Zeit stillgestanden. Ende vergangenen Jahres wurde es ausgebaut und anschließend erneuert. Rund 60 000 Euro sind dafür veranschlagt, 20 000 Euro davon Fördermittel. Außerdem wurden der Mühlgraben und die Fischtreppe an der alten Wassermühle saniert. Zuerst entfernten Mitarbeiter des Bauhofes jede Menge Schlamm sowie per Hochdruckreiniger Algenbeläge. Dann wurden Fugen und Löcher mit Spezialmörtel geschlossen. Kürzlich erfolgte die Wiederinbetriebnahme. In der alten Wassermühle, die an der Spree liegt, befinden sich Vereinsräume und eine Gaststätte. (SZ/ks)