Merken

Neustart für den Braugasthof

Das Areal neben der Liesker Brauerei stand zwei Jahre leer. Nun wird René Aurich Wirt der beliebten Gaststätte.

Von Ina Förster
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
René Aurich ist der neue Wirt im Liesker Braugasthof.
René Aurich ist der neue Wirt im Liesker Braugasthof. © Matthias Schumann

Lieske. Der Ort Lieske bekommt seinen Braugasthof wieder. Eine gute Nachricht für viele Ausflügler, Radfahrer und Fans des edlen Gerstensaftes der kleinen Brauerei. Die letzten zwei Jahre war es ruhig geworden um das wunderschöne Areal. Die Pächter der letzten Jahre wechselten oft und gaben leider immer nur recht kurze Gastspiele. Diesen Kreislauf möchte René Aurich nun positiv durchbrechen. Was freilich auch den angrenzenden Missionshof als Hausherren freut. Der neue Wirt stammt aus der Gegend und bringt mit seinem Team wieder Schwung aufs Gelände. 

Dass die kleine Liesker Brauerei nebenan super läuft, merkt man seit vielen Jahren an den Verkaufszahlen. Und an dem Fakt, dass man mit Liefern manchmal gar nicht nachkommt. Nur am Freitag können Kunden von außerhalb den edlen Gestensaft erwerben. Dafür bilden sich in der Regel lange Schlangen. Das Dunkle, Helle und Zwickelbier ist einfach herrlich süffig. Und irgendwie schon Kult. Manch einer nimmt richtig lange Wege auf sich, um überhaupt an einen Kasten zu kommen. 

Regionale Schmeckerchen

Das wiederum wird auch dem neuen Wirt in die Karten spielen. Zum einen, weil er natürlich exklusiv das Liesker Bier frisch ausschenken darf. Und zum anderen strickt er seinen kompletten Zeitplan gleich einmal um die Öffnungszeiten des Hofladens und der Brauerei auf dem Liesker Missionshof. „Wir liegen hier etwas ab vom Schuss, da muss man sich ein bisschen danach ausrichten, wann viel Publikumsverkehr vor Ort herrscht“, sagt René Aurich. Wer also künftig beim Fleischer oder Brauer einkaufen geht, kann sich anschließend auf ein deftiges regionales Mittagessen in der Wirtschaft freuen. Und die Ausflügler an den Wochenenden sowieso. „Wir wollen mit frischer Ware überzeugen, mit Produkten vom Missionshof. Aber auch saisonal sollen einige Schmeckerchen aufgetischt werden."

Karpfen und Hechte aus dem benachbarten Teich gehören dazu. „Wir wären dumm, wenn wir die qualitativ hochwertigen Produkte von hier nicht nutzen würden“, sagt der Wirt. Er selbst stammt aus der Gegend und kennt den Hof und die Gaststätte seit vielen Jahren als Gast. „Wir haben uns schon länger umgesehen nach einem geeigneten Objekt. Aber im Dezember wurde es plötzlich recht schnell ernst“, lacht der 44-Jährige. 

Seitdem verging kaum ein Tag, an dem nicht vor Ort gewerkelt wurde. Auch wenn der Missionshof selbst das Gebäude zwischenzeitlich für Veranstaltungen nutzte – zwei Jahre Leerstand müssen erst einmal aufpoliert werden.

Jeden Sonntag ist Brunch

„Das Objekt war aber in einem sehr guten Zustand. Das hat uns die Entscheidung leicht gemacht“, so René Aurich. Auch das Außenareal mit urig-romantischem Biergarten und neuem Spielplatz in Blicknähe, wird viele Gäste locken. Frühere und hoffentlich auch neue. Und denen soll es schmecken. Erfahrene Köchinnen hat er dafür im Team. Gutes Personal ist die halbe Miete. Umso mehr freut er sich auf die dreiköpfige Mannschaft. 

René Aurich selbst kommt eher aus der kaufmännischen Branche. Bis 2018 führte er noch sein eigenes Autohaus in Pulsnitz. Immerhin zwölf Jahre lang, bis er die Immobilie verkaufte. Seine Lebensgefährtin hat dafür jahrzehntelange Erfahrung in der Gastronomie. Pläne gibt es viele: Jeden Sonntag ein großer Brunch mit verschiedenen Themen und Livemusik ist nur einer davon. 

In wenigen Tagen öffnen sich die Türen erstmals. Es gibt noch viel zu tun. Aber die Lust auf den Neustart ist unbändig. „Es waren auch schon viele Anwohner und Neugierige da. Der erste Brunch am 3. Februar ist bereits zur Hälfte reserviert!“

Eröffnung: Sonnabend, 2. Februar, 11 Uhr mit Sektempfang und Grüßen aus der Küche; Grillspezialitäten von Hof & Haus, 12 Uhr: Fassanstich mit drei Fässern Freibier; 13 Uhr: Kinderunterhaltung (Schminken, Glücksrad, Basteln) - ansonsten Hof- und Brauereibesichtigungen, Teestand, Schwedenfeuer und Stockbrot für Kinder.

Sonntag, 3. Februar: 11 Uhr Grillspezialitäten von Hof & Haus, Livemusik, 15 Uhr: Kinderzirkus, 17 Uhr: Feuershow Jugendfarm Hoyerswerda,

Jeden Sonntag: Brunch-Buffet ab 11 Uhr, Kontakt: 035792 599904 [email protected]

Geöffnet: Mi. & Do., 17-22 Uhr; Fr. & Sa., 11 -22 Uhr sowie So., 11-20 Uhr. (Mo. & Di. Ruhetage)

1 / 4