Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Niesky
Merken

Görlitzer Landrat: "Der Kreis kann den Waggonbau Niesky nicht retten"

Der traditionsreiche Industriebetrieb in Niesky ist in Insolvenz. Landrat Stephan Meyer sieht zunächst das Unternehmen in der Pflicht. Doch der Kreis gibt Unterstützung für eine Lösung.

Von Sebastian Beutler
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mit Mahnwachen kämpfen die Mitarbeiter des Nieskyer Waggonbaus um ihre Arbeitsplätze.
Mit Mahnwachen kämpfen die Mitarbeiter des Nieskyer Waggonbaus um ihre Arbeitsplätze. © André Schulze

Seit Anfang Mai befindet sich der Waggonbau Niesky mit seinen rund 200 Mitarbeitern in einem Insolvenzverfahren in Eigenregie. Ziel, so ließ der slowakische Eigentümer des Unternehmens verlauten, sei die Fortführung des Unternehmens nach einer Sanierung und Neustrukturierung. Was das für Mitarbeiter, Gläubiger und Lieferanten des Waggonbaus bedeutet, ist völlig offen. Doch soll der Geschäftsbetrieb auch in der Zeit der Eigenverwaltung aufrechterhalten bleiben, parallel wird nach Investoren gesucht. Bis 30. Juni läuft jetzt diese Phase zunächst, so lange zahlt auch die Arbeitsagentur die Löhne der Mitarbeiter.

Ihre Angebote werden geladen...