SZ + Niesky
Merken

Wie eine junge Frau aus Mücka zu 700 Brautkleidern kommt

Alin Kaupa ist bei München Inhaberin eines großen Geschäfts für Brautmode. Der Weg dahin führte sie über einige Berufe. Inzwischen hat es die Unternehmerin bis ins Fernsehen geschafft.

Von Steffen Gerhardt
 5 Min.
Teilen
Folgen
Viermal im Jahr kehrt Alin Kaupa mit Familie in ihre Heimat nach Förstgen und Mücka (im Foto) zurück. Meist zu den Feiertagen wie jetzt zu Ostern.
Viermal im Jahr kehrt Alin Kaupa mit Familie in ihre Heimat nach Förstgen und Mücka (im Foto) zurück. Meist zu den Feiertagen wie jetzt zu Ostern. © André Schulze

Alin Kaupa stand vor ihrer Hochzeit mit Christian Danzer und brauchte dazu ein Brautkleid. "Mit 500 Euro in der Tasche bin ich losgezogen durch München. Aber mit dieser Summe hat man mich nicht erst bedient. Auch mit der doppelten Summe hatte ich kaum Chancen, etwas Vernünftiges für meine Hochzeit zu bekommen", erzählt die junge Frau. Das brachte sie auf eine Geschäftsidee, mit der sie seit fünf Jahren auch im Fernsehen präsent ist.

Ihre Angebote werden geladen...