Merken
Niesky

Hohendubrau reinigt seine Bäche

Auf einer Länge von 70 Kilometern durchziehen Gewässer die Gemeinde. Nur ein Bruchteil kommt dieses Jahr dran.

Von Steffen Gerhardt
 2 Min.
Gewässerpflege bedeutet auch, angeschwemmten Müll zu beseitigen. Das Weigersdorfer Fließ vor der Sparkasse ist mitunter eine Müllsammelstelle.
Gewässerpflege bedeutet auch, angeschwemmten Müll zu beseitigen. Das Weigersdorfer Fließ vor der Sparkasse ist mitunter eine Müllsammelstelle. ©  Archiv/André Schulze

Die Gemeinde Hohendubrau ist mit Bächen und Teichen reich gesegnet. Auf einer Gesamtlänge von 70,2 Kilometern durchziehen sie das Gemeindegebiet. In diesem Jahr soll die Pflege der Gewässer 2. Ordnung, für die die Kommune zuständig ist, fortgesetzt werden. Drei Bereiche sind dafür festgelegt und jetzt an Firmen vergeben worden.

Anzeige
"Van Gogh – The Immersive Experience". Ab 28. Januar in Dresden
"Van Gogh – The Immersive Experience". Ab 28. Januar in Dresden

Meisterhafte Kunst trifft auf modernste Technik - Erleben Sie das Ausstellungs-Spektakel und tauchen Sie in die Welt und Werke Van Goghs ein.

So sollen zwei Abschnitte des Schwarzwassers in Gebelzig gereinigt werden, ebenso vom Weigersdorfer Fließ und am Hofeteich. Dazu kommen Stützmauern, die repariert beziehungsweise gänzlich neu aufgebaut werden. Das soll in Dauban und Groß Saubernitz erfolgen. Zudem sind Pflegearbeiten auf einer Länge von 1.500 Metern am Schwarzwasser in Groß Saubernitz vorgesehen. Insgesamt betrifft das eine Länge von 2,8 Kilometern, die an Gewässern gereinigt werden.

Die drei Aufträge wurden zum einen an den Bauhof Soldan und zwei davon an die Firma Nadebor vergeben. Finanziert werden die Arbeiten aus dem Fonds Gewässerlastenausgleich des Freistaates. 36.000 Euro stehen der Gemeinde daraus jährlich zur Verfügung. Die Kosten für die drei Lose betragen 53.000 Euro. Dafür werden noch Restbeträge aus der Gewässerpauschale der beiden Vorjahre verwendet.

Mehr zum Thema Niesky