SZ + Niesky
Merken

Wenn aus Sonnenenergie ein Flammenmeer wird

In der Energiewende landen immer mehr Solarpaneele auf den Dächern. Doch sind sie tatsächlich sicher und was passiert, wenn sie Feuer fangen?

Von Frank-Uwe Michel
 4 Min.
Teilen
Folgen
Am 12. November hat in Kreba-Neudorf ein Gebäude mit Photovoltaikanlage gebrannt. Die Feuerwehren rückten mit über 80 Einsatzkräften an.
Am 12. November hat in Kreba-Neudorf ein Gebäude mit Photovoltaikanlage gebrannt. Die Feuerwehren rückten mit über 80 Einsatzkräften an. © FFW Kreba-Neudorf

Vor ein paar Tagen gab es in Kreba-Neudorf einen nicht ganz gewöhnlichen Häuserbrand: Ein Nebengebäude stand in Flammen, auf dessen Dach eine Photovoltaikanlage installiert war. Vielerorts liegen bereits Solarpaneelen auf den Dächern, große Industrie- und Lagerhallen sind damit bedeckt. In Zeiten der Energiewende werden es immer mehr. Kreisbrandmeister Björn Mierisch erklärt im SZ-Gespräch, was das Löschen dieser stromführenden Teile so besonders macht, wie sich Feuerwehren darauf vorbereiten können und was Hausbesitzer tun sollten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!