SZ + Niesky
Merken

Lorenz knuspert sich durch die Corona-Krise

Das Werk in Kreba war in den vergangenen Monaten gut ausgelastet. Trotzdem gab es nicht nur Höhen. Aber es wurde investiert.

Von Frank-Uwe Michel
 4 Min.
Teilen
Folgen
Diese Mehrkopfwaage müssen die bei Lorenz in Kreba-Neudorf hergestellten Produkte passieren, bevor sie in alle Welt verschickt werden. Hier sind gerade NicNacs zu sehen.
Diese Mehrkopfwaage müssen die bei Lorenz in Kreba-Neudorf hergestellten Produkte passieren, bevor sie in alle Welt verschickt werden. Hier sind gerade NicNacs zu sehen. ©  Archiv/André Schulze

Zu Hause bleiben statt auswärts feiern war in den zurückliegenden Monaten die beste Option, wollte man die von der Corona-Krise diktierten und von der Politik verordneten Einschränkungen einhalten. Knuspereien aus dem Chips- und Nussregal waren dabei ständige Begleiter. Sehr zur Freude der Hersteller der gerösteten und gesalzenen Leckereien. Bei Lorenz in Kreba-Neudorf liefen die Maschinen auf vollen Touren. Werkleiter Thomas Winkler: "Wir sind mit den vergangenen 18 Monaten sehr zufrieden und konnten den Menschen mit unseren Produkten hoffentlich ein Stück Normalität und Lebensfreude in die Wohnstube bringen."

Ihre Angebote werden geladen...