merken

Paul-Greifzu-Straße wird erneuert

Für die Sanierung will die Stadt mehr als eine Viertelmillion Euro ausgeben. Dafür gibt es nicht nur eine neue Deckschicht.

Auf einem Abschnitt vor dem Seifenwerk soll die Paul-Greifzu-Straße erneuert werden. © Lutz Weidler

Riesa. Die Paul-Greifzu-Straße in Riesa soll auf einem Abschnitt vor dem Seifenwerk saniert werden. Über einen entsprechenden Antrag entscheidet der Stadtrat am Mittwoch. Konkret soll die Straße zwischen der Zufahrt zum Kappus-Seifenwerk und der Kreuzung Hamburger/Rostocker/Paul-Greifzu-Straße grundhaft ausgebaut werden. An der Kreuzung selbst war das schon im Jahr 2014 geschehen.

Ab April sollen auf dem Teilstück Tief- und Kanalarbeiten stattfinden. Anschließend bekäme die Straße eine neue Asphaltdecke – und nicht nur das: An der Südseite, gegenüber vom Seifenwerk, sind ein gemeinsamer Geh- und Radweg und Längsparkplätze geplant. Stadtauswärts soll ein Gehweg mit Bushaltestelle entstehen. Außerdem plant man im Rathaus in diese Fahrtrichtung noch einen 1,25 Meter breiten Schutzstreifen für Radfahrer ein, wie es ihn beispielsweise schon an der Langen Straße gibt. Die Fertigstellung ist für Ende Juni vorgesehen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die große SZ-Frühjahrsauktion

Bis zum 26. Mai fleißig mitbieten und sparen – bei der großen SZ-Frühjahrsauktion.

Die Kosten für das Bauvorhaben liegen bei 276.000 Euro – gut 80.000 Euro mehr als in der Kostenschätzung veranschlagt. Ein weiteres Angebot lag mit mehr als 380.000 Euro nochmals deutlich darüber. Wenn der Stadtrat am Mittwoch zustimmt, müsste die Stadt den Löwenanteil der Kosten tragen. Etwa 26.000 Euro entfallen allerdings auf die Stadtwerke, die im Zuge des Gesamtvorhabens Leitungsarbeiten planen.