SZ + Pirna
Merken

Spießige Laubenpieper? Nicht in Cotta!

Der Kleingartenverein Cotta Am Spitzberg ist beim Thema Artenschutz ziemlich weit vorne. Die Mitglieder haben weitere Pläne.

Von Mareike Huisinga
 4 Min.
Teilen
Folgen
Claudia Schotte steht vor dem Bienenhotel, das extra in der Sparte Kleingartenverein Cotta Am Spitzberg für die Insekten angelegt wurde.
Claudia Schotte steht vor dem Bienenhotel, das extra in der Sparte Kleingartenverein Cotta Am Spitzberg für die Insekten angelegt wurde. © Marko Förster

Hinhören lohnt sich. Auf dem Gelände des Kleingartenvereins Cotta Am Spitzberg summt, hummelt und brummt es ordentlich. Zahlreiche Bienen und Insekten tummeln sich hier, weil sie gute Lebensbedingungen finden. Dafür haben die Mitglieder gesorgt, die in den vergangenen Jahren viel für die Tiere getan haben. Darüber sprach sächsische.de mit der Vereinsvorsitzenden Claudia Schotte. Das Erfreuliche gleich vorab: Die rund 100 Pächter haben bereits konkrete Pläne, was als Nächstes auf dem Gelände für die Umwelt entstehen soll.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Pirna