SZ + Pirna
Merken

Pirna: Gastwirte warten noch auf den großen Ansturm

Schlecht ist die Stimmung in der Gastroszene nicht. Aber dennoch hat die Branche Sorgen.

Von Mareike Huisinga
 5 Min.
Teilen
Folgen
Gerd Rothländer ist Inhaber der Weißen Taube in Pirna. Er traut sich nicht, derzeit mehr Personal einzustellen, sondern wartet zunächst den Herbst ab.
Gerd Rothländer ist Inhaber der Weißen Taube in Pirna. Er traut sich nicht, derzeit mehr Personal einzustellen, sondern wartet zunächst den Herbst ab. © Karl-Ludwig Oberthür

Stürmische Zeiten liegen hinter und offenbar noch vor der Gastroszene. Zwar ist Corona jetzt erstmal durch, die Einschränkungen wurden größtenteils aufgehoben, doch die Zahlen steigen bereits wieder. Was kommt als Nächstes, fragt man sich. Personalmangel ist bereits seit Langem ein Thema. Hart getroffen ist die Branche auch durch den Ukrainekrieg. Stichworte sind hier höhere Energie- und Lebensmittelpreise. Einige Gastwirte haben deshalb bereits die Preise auf der Speisekarte erhöht. Kommen trotzdem die Gäste? Wie ist die generelle Stimmung? Sächsische.de fragte in Pirna nach.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!