Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

Graupa: Für diesen Neubau musste eine Trockenwiese weichen

Das Biotop wurde gegenüber vom Pennymarkt neu angelegt. Jetzt laden Sachsenforst und Verein Pro Graupa zu einer Führung ein.

Von Mareike Huisinga
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Aufgrund des Neubaus des Pennymarktes in Graupa musste eine Trockenwiese neu angelegt werden.
Aufgrund des Neubaus des Pennymarktes in Graupa musste eine Trockenwiese neu angelegt werden. © Egbert Kamprath

Keine Frage: Graupa freut sich über den neuen Pennymarkt an der Kastanienallee, der im Sommer 2021 eröffnet wurde und offensichtlich gut angenommen wird. Allerdings musste für den Neubau eine Trockenwiese am Standort weichen. Sie wurde auf dem gegenüberliegenden Areal jenseits der Straße neu angelegt. Damals wollte noch das Unternehmen Konsum vor Ort den Supermarkt errichten. Doch Konsum zog sich vom Projekt zurück und Penny sprang ein.


"Die Wiese ist sehr gut angewachsen", erklärt Gernot Heerde. Er ist Ortsvorsteher und gleichzeitig Vorsitzender des Vereins Pro Graupa. Der Verein lädt jetzt gemeinsam mit dem Sachsenforst zu einer geführten Wanderung über die Trockenwiese ein. "Erklärungen zum Biotop kommen vom Revierförster", sagt Heerde. Übrigens wurde für die natürliche Mahd der Wiese auch schon gesorgt. Ab Mai bevölkert eine Schafherde die Wiese, die dann hier grasen darf.

Geführte Wanderung am 23. Mai um 16.30 Uhr, Treffpunkt ist der Pennymarkt-Parkplatz in Graupa

Trockenwiesen ist ein Begriff, der häufig unspezifisch für ertragsarme, aber meist artenreiche Wiesen auf bodentrockenen Standorten verwendet wird. Oft sind aber spezifisch Bestände im Übergang zwischen Kalktrockenrasen und Glatthaferwiesen also artenreichere Fettwiesen, gemeint.