merken
PLUS Pirna

Graupa: Was wird aus den WGP-Häusern?

Die sanierungsbedürftigen Gebäude an der Bonnewitzer Straße sind jetzt leer. Die Entscheidung darüber, wie es weitergeht, wird im November gefällt.

Die Häuser mit den Nummern 24, 26 und 30 auf der Bonnewitzer Straße in Graupa stehen nun komplett leer. Wie geht es hier weiter?
Die Häuser mit den Nummern 24, 26 und 30 auf der Bonnewitzer Straße in Graupa stehen nun komplett leer. Wie geht es hier weiter? © Karl-Ludwig Oberthür

Viele in Graupa fragen sich derzeit, was aus den großen Wohnhäusern an der Bonnewitzer Straße 24, 26 und 30 sowie an der Heinrich-Zille-Straße 17 wird. Die Gebäude befinden sich im Besitz der Städtischen Wohnungsgesellschaft Pirna (WGP). "Die Häuser sind jetzt leer gewohnt", sagt Graupas Ortsvorsteher Gernot Heerde. Ein Hausmeister kümmert sich um die Außenanlagen, aber die Gebäude würden zusehends verfallen.

Doch das könnte sich ändern. Von der WGP hat Heerde die Information, dass der Aufsichtsrat der Pirnaer Wohnungsgesellschaft im November über die Zukunft der Häuser und Grundstücke entscheiden will. Sanierung oder Abriss? Bewegung täte den Grundstücken jedenfalls gut.

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium und Praxis vereinen? Bewerben Sie sich noch bis zum 1. Dezember 2021 an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- und Masterstudiengänge!

Verschenkter Wohnraum

Denn, den aktuellen Leerstand bezeichnet der Ortschef als verschenkten Wohnraum. "Die Lage ist optimal. Man ist schnell in der Ortsmitte, wohnt aber dennoch sehr ruhig und fast im Grünen." In diesem Zusammenhang betont Heerde, dass es in Graupa eine starke Nachfrage an Eigentums- und Mietwohnungen gebe. "Deshalb sind wir froh, wenn die Häuser möglichst schnell wieder genutzt werden", so Heerde.

Mehr zum Thema Pirna