SZ + Pirna
Merken

Letzte Plakette am Schumann-Gedenkweg

Robert und Clara Schumann kennt man, ganz besonders gut in Maxen. Das ist auch sichtbar. Bald noch an einem weiteren Platz. Und das an einem besonderen Tag.

Von Heike Sabel
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Vor sieben Jahren bekam das Schloss Maxen die dritte Plakette auf dem Schumann-Gedenkweg.
Vor sieben Jahren bekam das Schloss Maxen die dritte Plakette auf dem Schumann-Gedenkweg. © Norbert Millauer

Beim Spazieren Clara und Robert Schumann treffen, das war für die Maxener vor über 180 Jahren nichts Besonderes. Clara war bereits vor ihrer Heirat mit dem Komponisten Robert Schumann hier zu Gast. Während ihres Aufenthaltes vom 11. Juni bis 13. August 1837 in Dresden und Maxen schrieb sie in ihr Tagebuch: „Nach der Probe um 12 Uhr Spaziergang nach der Linde die weiße Frau zu sehn, welche des Nachts ihre Wanderungen macht." Um Mitternacht des 22. Juli 1837 suchte sie, dieser Erscheinung zu begegnen.

Ihre Angebote werden geladen...