Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

Pirnaer Chor grüßt den Frühling mit Musik

Die Singegemeinschaft Harmonie lädt zum Konzert ein. Ein ukrainischer Konzertgitarrist bereichert das Programm mit berührenden Stücken.

 0 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der „Harmonie“-Chor während des Herbstkonzerts vergangenen Oktober – das einzige im Coronajahr 2021.
Foto: privat
Foto: privat
Der „Harmonie“-Chor während des Herbstkonzerts vergangenen Oktober – das einzige im Coronajahr 2021. Foto: privat Foto: privat © privat

Von Hannelore Angermann

„Nun will der Lenz uns grüßen“. Unter diesem Titel lädt die Singegemeinschaft „Harmonie“ zu ihrem traditionellen Frühlings- Konzert am 26. März nach Pirna ein. Anknüpfend an den erfolgreichen Auftritt im Oktober, bringt der Chor unter der Leitung von Thomas Manz und der Mitwirkung des ukrainischen Konzertgitarristen Alexander Kens bekannte und beliebte Ohrwürmer zu Gehör.

Der muntere, emotional bewegende Melodienreigen besingt das Frühlingserwachen, das Leben und die Liebe, aber auch – aus aktuellem Anlass – den derzeit gefährdeten Frieden. Dafür stehen u. a. die gern gehörten und aufrüttelnden Lieder wie „Verleih uns Frieden“, „Die Nachtigall“, „Shalom aleichem“, „Ännchen von Tharau“ oder das durch Elvis Presley gekrönte „Can’t help falling in love“.

Der ukrainische Gast, der schon länger in Deutschland lebt, wird auch Stücke aus seinem Heimatland spielen. Er studierte an den Musikhochschulen Dnepropetrowsk und Kiew. Zunächst durch spanische Gitarristen inspiriert, eignete er sich weitere Musikrichtungen an, tritt in Bands und auch als Solokünstler auf.

Dem „Harmonie“-Chor war im vorigen Corona-Jahr nur ein öffentlicher Auftritt möglich. Die Freude bei den Sängern ist daher groß, jetzt wieder ihr Können zu präsentieren. Dazu trug eine intensive Probenarbeit vor allem in den letzten Wochen bei.

„Dass wir mit unserem Hobby anderen Freude machen, entlohnt für alle Mühe und ist nicht zuletzt Bestätigung für die eigene Leistung“, sagt Martina Brückner, Mitglied des Chorvorstandes. Jasmin Hohlfeld, die erst seit Kurzem mitsingt, ist sehr angetan von der Atmosphäre im Chor und freut sich, an den geplanten Konzerten in diesem Jahr mitzuwirken. „Vor Publikum zu singen, macht auch deshalb Spaß, weil man auf den Gesichtern ablesen kann, welche Gefühle unsere Musik bei den Zuhörern erzeugt“, sagt Bettina Schmidt. Die Meinung dieser drei Sängerinnen spricht für das Anliegen des Chores insgesamt, den Zuhörern auch in schweren Zeiten Freude und Zuversicht zu bringen.

Das Konzert am 26. März im Diakonie- und Kirchgemeindezentrum Pirna-Copitz beginnt 16 Uhr, Einlass ist 30 Minuten zuvor. Es gelten 3G-Regel und Maskenpflicht. Nachweise bitte vorlegen. Eintritt ist frei. Spenden am Ausgang erbeten.

Einladung zur Schnupperprobe

Haben Sie Lust, mit dem Chor gemeinsam zu singen? Interessierte sind zu einer Schnupperprobe am 4. April in die Aula des Schiller-Gymnasiums auf der Seminarstraße eingeladen. Treff ist 18.45 Uhr im Foyer .