merken
PLUS Pirna

"Spielbrett" geht wieder auf Tour

Die Theatergruppe konnte wegen der Corona-Krise lange nicht auftreten. Jetzt startet die Sommertour - in die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge.

Theater Spielbrett auf Tour - das Pferdegespann, das einen Planwagen mit Requisiten, Kostüme, Utensilien und Technik zieht, auf der Fahrt durch Pirna Zehista
Theater Spielbrett auf Tour - das Pferdegespann, das einen Planwagen mit Requisiten, Kostüme, Utensilien und Technik zieht, auf der Fahrt durch Pirna Zehista © Daniel Förster

Die Dresdner Theatergruppe "Spielbrett" darf nach der Corona-Zwangspause wieder auf die Bühne. Die ersten Auftritte in diesem Sommer führt die Laienschauspieler in die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge.

Nur eines fehlt den Darstellern bei der Sommertour: ihr Planwagen samt Pferdegespann, das deutschlandweit einmalige Markenzeichen der Theaterleute. Im Gepäck hat die Truppe dennoch etwas: „Shakespeares Kaufmann“, ein Krimi um das Blut unserer Gesellschaft - das Geld. Angelehnt ist das Stück an das Original "Der Kaufmann von Venedig" des englischen Dramatiker William Shakespeare. Mitte Juli bis Anfang August wird es im Landkreis aufgeführt.

Anzeige
„Wir geben zurück, was wir erhalten haben“
„Wir geben zurück, was wir erhalten haben“

Den Dresdnern war während der Jahrhundertflut 2002 bundesweit geholfen worden. Nun will Dresden den aktuellen Hochwasseropfern helfen.

Wo "Spielbrett" zu erleben ist

  • 17. Juli, 20 Uhr: Barockgarten am Schloss Lauenstein.
  • 23. Juli, 20 Uhr: Wiese vor dem Schloss Struppen
  • 24. Juli, 20 Uhr: Kunsthof Maxen
  • 25. Juli, 19 Uhr: Schloss Weesenstein
  • 30. Juli, 20 Uhr: Brunnenplatz in Gohrisch
  • 31. Juli, 20 Uhr: Malerwinkel Königstein
  • 1. August, 17 Uhr: Naturbühne Leupoldishain

Das Ensemble mit 25 Schauspielern um den Dresdner Regisseur Ulrich Schwarz wird für Shakespeares Kaufmann“ genau 100 Minuten auf der Bühne stehen. Der Auftritt wird untermalt mit handgemachter Musik. In nunmehr 35 Jahren ist es der zwölfte „Shakespeare von heute“ unter Ulrich Schwarz.

Zum zweiten Mal in dieser Zeit werden die fahrenden Theaterleute ihren Planwagen, mit dem sie seit 1986 durch die Lande ziehen, jedoch stehen lassen müssen. Der Grund ist die Situation um den Corona-Virus. „Es fühlt sich extrem seltsam an, wenn wir da mit mehreren Leuten durch die Dörfer ziehen und unsere Werbung für die Abendvorstellung machen, während sich andere noch beschränken müssen“, sagt Claudia Leutemann von der Theatergruppe.

2019 waren die Theaterleute mit „Shakespeares Kaufmann“ erstmals und im Osterzgebirge auf Tour. Mit knapp 1000 Zuschauer bei acht Vorstellungen zählte das Theater so viele Besucher wie noch nie. Im Vorjahr mussten während einer verkürzten Tour zwei Vorstellungen abgesagt werden, es fanden nur drei von fünf statt.

Eintrittskarten kosten für Erwachsene 14 Euro, ermäßigt 9 Euro. Sie können per E-Mail an [email protected] oder über 0157 / 868 45336 bestellt werden oder sind an den jeweiligen Veranstaltungsorten vor Spielbeginn abzuholen.

Mehr zum Thema Pirna