merken
Pirna

Gohrisch: Ein Park für die "Bäume des Jahres"

Der Heimat- und Gebirgsverein hat mehr als 30 besondere Gehölze gesammelt und gepflanzt. Das Ergebnis wird am Sonnabend eingeweiht - auch kulinarisch.

Forstwirt-Lehrling Klara Meyer im neuen Arboretum in Gohrisch: Hier wächst nicht nur ein Ginko heran, sondern mehr als 30 "Bäume des Jahres".
Forstwirt-Lehrling Klara Meyer im neuen Arboretum in Gohrisch: Hier wächst nicht nur ein Ginko heran, sondern mehr als 30 "Bäume des Jahres". © Steffen Unger

In Gohrisch wurzelt ein besonderes Projekt. Auf der Wiese am Tiergartenweg hinter dem Campingplatz wachsen mehr als 30 Bäume der vergangenen Jahre. „Arboretum“ heißt diese Ansammlung von Gehölzen, die der Gebirgs- und Heimatverein Gohrisch zusammen mit dem Sachsenforst realisiert hat. An diesem Sonnabend, dem 16. Oktober, wird der entstandene Park feierlich eröffnet. Ab 15 Uhr sind Besucher in die Baumsammlung eingeladen.

Rundweg und Schmetterlingswiese entstanden

Zu finden ist hier unter anderem die Robinie, die „Baum des Jahres 2020“ war, zudem eine Stieleiche, Schwarzerle, ein Speierling und ein Ginkgo. Etwa 4.000 Quadratmeter groß ist die Fläche des Forstbezirkes Neustadt, auf der die besonderen Exemplare zu stattlichen Bäumen heranwachsen sollen. Damit das gelingt, übernimmt der Heimat- und Gebirgsverein die Pflege. Die Mitglieder haben zudem einen Rundweg, Ruhebereiche sowie eine Schmetterlingswiese angelegt.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Zur Eröffnung des frei zugänglichen Parks am Folgenrundweg gibt es passend zum Thema Baumkuchen und Kaffee. Besucher sollten der Umwelt zuliebe eine eigene Tasse mitbringen, heißt es vom Sachsenforst. Für die Besucher wird zudem ein Traktorshuttle eingerichtet, der zwischen dem Dorfplatz in Gohrisch und dem Tiergartenweg pendelt.

Mehr zum Thema Pirna