SZ + Pirna
Merken

Liebstadts Bürgermeisterin: "Finanziell müssen wir klare Prioritäten setzen"

Kristin Grahl ist seit September neues Oberhaupt der kleinsten Stadt Sachsens. Was sich Liebstadt 2024 leisten kann und welche Rolle Schloss Kuckuckstein spielt.

Von Katarina Gust
 6 Min.
Teilen
Folgen
Seit gut fünf Monaten im Amt: Kristin Grahl (parteilos) ist die neue Bürgermeisterin von Liebstadt. Was sie sich für 2024 vorgenommen hat.
Seit gut fünf Monaten im Amt: Kristin Grahl (parteilos) ist die neue Bürgermeisterin von Liebstadt. Was sie sich für 2024 vorgenommen hat. © Egbert Kamprath

Es war eine politische Zäsur: Seit dem 1. September hat die kleinste Stadt Sachsens ein neues Stadtoberhaupt. Kristin Grahl (parteilos) hat nach einer Neuwahl die Nachfolge des langjährigen Bürgermeisters Hans-Peter Retzler (Die Linke) in Liebstadt angetreten, der seit 1998 diesen Posten innehatte. Retzler hatte sein Amt im vergangenen Jahr vorzeitig abgegeben.

Ihre Angebote werden geladen...