SZ + Pirna
Merken

Eine Stadt, zwei Kurorte: Bad Gottleuba-Berggießhübel

Der Doppelkurort will seine Besonderheit behalten. Die Entscheidung darüber wird jedoch ganz woanders getroffen.

Von Heike Sabel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Berggießhübel, ein Kneippkurort-Wintermärchen. Der Winter geht wieder, ob der Kneippkurort-Titel bleibt, wird in den nächsten Monaten entschieden.
Berggießhübel, ein Kneippkurort-Wintermärchen. Der Winter geht wieder, ob der Kneippkurort-Titel bleibt, wird in den nächsten Monaten entschieden. © Marko Förster

Erst hatte der Stadtrat darum gestritten und war sich nicht ganz einig, dann wurde viel Papier beschrieben und nun wurde der Antrag abgegeben: Bad Gottleuba-Berggießhübel kämpft damit um den Erhalt seiner beiden Kurorttitel. Drei Tage vor Ablauf der Frist Ende Januar wurden die Unterlagen zur Verlängerung der Prädikate im Dresdner Ministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus eingereicht. Amtsverweserin Madlen Rätze (parteilos) vertraute die wichtigen Unterlagen nicht der Post an, sondern brachte sie persönlich nach Dresden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Pirna